Hilfe für Thomas und andere

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Tacherting - Um Thomas Unterforsthuber, der an Leukämie erkrankt ist, zu helfen, findet am 19. Juli eine Typisierungsaktion statt. ++Video++

Am 19.Juli findet in Tachering eine Typisierungsaktion statt, die die DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei) zusammen mit Freunden , Bekannten und der Familie von Thomas Unterforsthuber aus Tacherting organisiert.

In Deutschland erkrankt alle 45 Minuten ein Mensch an Leukämie. Auch Thomas Unterforsthuber ist der schlimmen Krankheit zum Opfer gefallen. Seine einzige Überlebenschance ist eine Stammzellenübertragung. Dafür muss aber ein geeigneter Spender gefunden werden. Die Wahrscheinlichkeit einen „genetischen Zwilling“ ausfindig zu machen, bei dem die Gewebemerkmale mit denen des Patienten übereinstimmen, liegt bei 1:20.000, in seltenen Fällen sogar im Millionenbereich.

Trotzdem gibt es Hoffnung und die Typisierungsaktion könnte die Rettung bringen. „Wir hoffen, dass ganz viele Leute am 19. Juli kommen und sich typisieren lassen“, sagt Maria Kostoglou von der DKMS. Um wichtige Fragen zu beantworten und mit Gerüchten rund um das Thema Stammzellenspende aufzuräumen, luden Kostoglou und Bürgermeister Hans Hellmeier zu einem Pressegespräch ins Rathaus ein. Der Bürgermeister, der gemeinsam mit der Sängerin Claudia Koreck die Schirmherrschaft über die Aktion übernimmt, hat sich in der Vergangenheit auch schon typisieren lassen.

„Knochenmark hat nichts mit Rückenmark zu tun“, sagte Maria Kostolou und räumte so gleich mit dem größten Gerücht auf. Die DKMS wolle ihre weltweit größte Datei an Spendern weiter ausbauen. Ziel sei möglichst vielen Leukämiekranken durch eine Stammzelltransplantation zu helfen. „Die Typisierung ist wichtig, damit man nicht erst Hilfe sucht, wenn schon jemand erkrankt ist, sondern, dass man schon einen Spender in der Datei hat.“ Wer sich typisieren lässt, wird in eine weltweite Datenbank aufgenommen und erklärt sich bereit, sein Knochenmark auch weltweit zu spenden. Mitmachen kann jeder gesunde Mensch zwischen 18 und 55 Jahren. Es werden fünf Milliliter Blut abgenommen, die dann auf Gewebemerkmale untersucht werden.

Von Bedeutung sei auch die finanzielle Unterstützung, denn die Registrierung und Typisierung eines Spenders kostet die DKMS 50 Euro. Deshalb gibt es ein Spendenkonto. (Siehe unten)

In Tacherting und Umgebung haben schon zahlreiche Aktionen zur Unterstützung der Initiativgruppe „Hilfe für Thomas und andere“ stattgefunden. „Die Leute sind alle so hilfsbereit und wirklich solidarisch“, freut sich Bianca Unterforsthuber von der Initiativgruppe. Beim Pressegespräch überreichte ihr Bürgermeister Hellmeier einen Scheck über 500 Euro, der FC Bayern Fanclub Emertsham steuerte 1.000 Euro bei und Ulli Probst und Anita Standerer vom „Giganticum“ spendeten 500 Euro. „Damit sind die ersten 80 Spender finanziert“, rechnete Maria Kostoglou.

Die Initiativgruppe hat auch T-Shirts drucken lassen. Bürgermeister Hellmeier ließ es sich nicht nehmen, seines gleich anzuprobieren. Auf den T-Shirts ist die Internetseite der Gruppe abgedruckt. Auf www.ufohelp.de gibt es demnächst viele Informationen.

Informieren Sie sich auch auf

www.dkms.de

Spendenkonto 40092819 bei der Sparkasse Tacherting

BLZ 710 520 50

Spendenkonto 3801675 bei der Raiffeisenbank Trostberg-Traunreut eG

BLZ 701 691 95

Anette Mrugala

Rubriklistenbild: © Anette Mrugala

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser