Toerringhof lässt die Gemüter hoch kochen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Waldkraiburg - Die Reaktionen auf die teils erschreckenden Zustände in der Küche des Toerringhofs könnten unterschiedlicher nicht sein. Auch unsere Community steht dem "Neustart" zwiespältig gegenüber.

"Solche Leute sind nicht geeignet, einen Gaststättenbetrieb zu bewirten! Wo ist hier das Gesundheitsamt?" (Kommentar, Boykott)

Im Interview mit unserer Redaktion zeigte sich der Toerringhof-Pächter Tom Haas jedoch unbeeindruckt von dem "Gegenwind" und konterte mit positiven Rückmeldungen auf die Sendung.

So haben sich zwar zu Anfang auch die Stammgäste echauffiert über die Zustände in der Küche, aber sie glauben an Tom Haas und seine wiedergeweckte Motivation. Auch neue Gäste haben sich seit gestern schon eingefunden, um sich ihr eigenes Bild von dem Gasthaus zu machen und sie versprachen: "Wir kommen wieder!". Zudem ist das Reservierungsbuch für die nächsten Wochen gut gefüllt, so dass sich der Küchenchef keine Sorgen über die Auswirkungen seines gewagten Ausflugs in die "Fernsehwelt" macht. "Ich bereue den Schritt in die Öffentlichkeit auf keinen Fall! Denn manchmal hat auch eine negative Schlagzeile positive Effekte! Wenn ich schon Fehler in der Vergangenheit gemacht habe, dann stehe ich auch zu diesen - auch vor laufender Kamera!", so Haas weiter.

Kochprofis im Graf Törring Hof

Unsere Community steht indes dem ganzen Unterfangen sehr skeptisch gegenüber und äußert harsche Kritik an dem Gasthaus:

  • "Das kann jeder halten wie er will. Chance hin oder her. Mir hat sich beim Ansehen der Sendung auf jeden Fall der Magen umgedreht. Und egal ob er sich gebessert hat (an einem Wochenende!?!): Jeder muss seine eigenen Schlüsse daraus ziehen. Allein wenn ich daran denke, wie viele Leute in den letzten Monaten diese Frechheiten aus der Küche serviert bekommen haben. Kriminell ist da gar kein Ausdruck mehr. Das hat auch nichts mit "verlorerner Leidenschaft" zu tun, das ist eine Grundeinstellung zum Beruf und eine Sache des Respekts gegenüber seinen Gästen - vom Gesetzesbuch ganz zu schweigen. Da sind Kommentare wie "kein Mensch ist perfekt" völlig fehl am Platz und weltfremd.", meint Ex Gast.
  • "Solche Leute sind nicht geeignet, einen Gaststättenbetrieb zu bewirten! Wo ist hier das Gesundheitsamt? Der Laden gehört sofort geschlossen, da genug Beweise vorhanden sind! Jeder, der da noch hingeht, braucht sich nicht zu wundern, wenn er krank wird! Da wird den Leuten ihr hart erarbeites Geld aus der Tasche gezogen um ihnen dafür einen verdorbenen Fras vorzusetzen! Wer hier von 2. Chance redet, macht sich selbst lächerlich! (Fordert doch gleich für die Fa. Berger vom Gammelfleischskandal eine 2. Chance!) Unglaublich, was manche hier verzapfen! Es geht um die Gesundheit! Aufwachen!", mahnt Boykott.
  • "Das Lokal taugt maximal noch für eine Gammelfleischparty! Wer dort zum Essen hingeht, kann auch in Erasmus um günstige Schnitzel schauen! Pfui Deife! Zuasperrn und zwa glei! 2. Chance? Warum? Mit welcher Berechtigung? NEIN! Das Gesundheitsamt muss den Laden sofort schließen! Dem Gammelfleischverkäufer gehört der Prozess gemacht! Wo sind hier die Behörden?", so Gammelfleischparty.

Aber nicht alle wollen den zweiten Versuch bereits im Vorhinein zum Scheitern verurteilen:

  • Herr Ex Gast wir gehen ihn dieses Lokal zeit es auf gemacht und wir werden auch mit unseren Kindern weiterhin dort zum Essen gehen dieses Lokal ist das einzige im ganzen Landkreis wo ich mit meiner Allergie zum essen gehen kann weil das Essen für mich Extra zubereitet werden muss und daher würde ich es noch eher mit bekommen wenn das Fleisch oder die Beilagen verdorben gewesen währen Ich gehe mal stark davon aus das sie noch nicht einmal seid dem die Kochprofis da waren bei essen dorten wahren Den dan wüsten Sie das das Essen und die Qualität sich sehr verbessert hat.", übt neutraler gast Zuversicht.
  • "Ihr wisst aber alle schon, wie übertrieben alles im Fernsehen dargestellt wird. Wenn man die Hälfte glauben darf, dann ist das viel. Egal in welche Richtung... Ich verstehe nicht ganz, warum hier dann gleich zu extrem gewertet wird. Gerade RTL ist doch dafür bekannt, dass sie mehr schlecht als gut machen. Also hingehen, ausprobieren und dann darf geschimpft werden. Jetzt gleich nach Schließung usw. zu schreien find ich daneben. Wenn es wirklich so schlimm wäre, wäre die Gaststätte schon zu. Hat hier eigentlich einer eine Ahnung, wie oft man geprüft und besucht wird, wenn man ein Restaurant führt? Vermutlich nicht, sonst wüsste man, dass RTLII mal wieder das getan hat, was es am besten kann: Leute vorgeführt!", äußert S. Kritik an dem Fernsehformat.
  • "sorry aber ihr tut ja grade so als ob das ganze fleisch was gezeigt wurde gammelfleisch war... für mich hat nur das fleisch in der blauen schüssel widerlich ausgesehen das andere in der kühlung war ok... er hatte es zwar falsch gelagert aber das macht es nicht gleich zu gammelfleisch... wurde im übrigen auch gesagt das es nur falsch gelagert ist aber noch zu gebrauchen!!!!", gibt mausilein zu bedenken.

Wie sich die Situation rund um den Toerringhof entwickeln wird, bleibt wohl abzuwarten. Aber vielleicht ist dieses Beispiel ja für den ein oder anderen ein Denkanstoss...

Noch mehr Kommentare:

Liegt dem Zuschauer diese Sendung im Magen?

Rubriklistenbild: © Anette Mrugala

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser