Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Aufregender Besuch in der Grundschule Taufkirchen

Rotes Kreuz vor Ort - Ein Rettungswagen zum anfassen

+

Taufkirchen - Der Rettungswagen fuhr vor bei der Grundschule Taufkirchen. Aber keine Panik - niemand verletzt! Er kam nur zu Besuch.

Unter normalen Umständen wünscht sich kaum jemand, einen Rettungswagen von innen zu sehen. Aber dieses Mal war der Andrang groß. Kein Wunder, denn wann bekommt man sonst die Gelegenheit, einen Rettungswagen „zum Anfassen“ von innen zu besichtigen?

Im Rahmen des Heimat- und Sachkunde Unterrichts (HSU) zeigten sich rund 80 Schülerinnen und Schüler aus vier Klassen wissbegierig rund um das Thema Erste Hilfe. Es wurde auch praktisch geübt, zum Beispiel das Absetzen eines Notrufs und das Anlegen verschiedener Verbände.

Rettungshelfer von morgen gesucht: Mutige vor!

Hans-Werner Kaspereit (ausgebildeter Rettungssanitäter) erklärte ausführlich den Rettungswagen und seine spezielle Ausrüstung. Natürlich beantwortete er auch viele neugierige Fragen, sichtlich erfreut über das große Interesse der Schülerschaft.

Wer weiß, vielleicht ist unter den Schülern ja der eine oder andere Lebensretter in spe? Denn was täten wir schließlich ohne die Helfer von morgen. Trau´ Dich!

Pressemitteilung Bayerisches Rotes Kreuz Kreisverband Mühldorf

Kommentare