Ein Waldkraiburger in Stockholm

Computerschach-WM: Erdogan Günes hatte erneut technische Probleme

+
Bei der Computerschach-WM in Stockholm (Schweden) hatte Erdogan Günes aus Waldkraiburg erneut technische Probleme.
  • schließen

Stockholm/Waldkraiburg – Der Computerschach-Checker Erdogan Günes ist unter denkbar ungünstigen Umständen in die WM gestartet: Es war Freitag, der 13. Juli. Beim ersten von drei Titelturnieren hatte er erneut technische Probleme.

Schon wieder habe es Probleme gegeben, berichtet der Waldkraiburger Erdogan Günes über den Auftakt der 24. Weltmeisterschaft im Computerschach. Abergläubische würden sagen: "Es war Freitag, der 13." Günes sagt, "es waren Verbindungsprobleme zum Server.“

Die Hardware „spielt“ über das Internet mit

Die Turnierbuchautoren bilden zusammen mit Programmieren und der jeweiligen Hardware ein Team. Weil man die Hardware nicht einfach mal so zu den verschiedenen Austragungsorten einer Meisterschaft im Computerschach mitnehmen kann, sind die Teams am Veranstaltungsort über das Internet mit ihrer Hardware verbunden. Wenn diese Verbindung Mucken macht, gibt es Probleme. Die Gründe können vielfältig sein. Fest steht: Alle Teams finden in Sachen Zugang zum Internet am Veranstaltungsort dieselben Bedingungen vor.

Warm up in Stockholm

Es war also jener denkwürdige Freitag, 13. Juli. Es ging um den ersten von insgesamt drei Weltmeistertiteln, den im Computer-Blitzschach. Fünf Teams traten gegeneinander an. Trotz der temporären Verbindungsprobleme hat es Erdogan Günes geschafft: Der erste WM Titel gehört ihm und dem Team Komodo, für das er angetreten war.

Computerschach-WM: Erdogan Günes hatte erneut technische Probleme

Noch zwei WM-Titel im Computerschach gilt es zu ergattern und Erdogan Günes hat nach 2016 und 2017 endlich sein lang ersehntes Triple

Zurück zur Übersicht: Stockholm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser