Ein Waldkraiburger in Stockholm

Computerschach-WM 2018: Die Betonvariante soll das Triple bringen

+
Erdogan Günes aus Waldkraiburg (links im Bild) bei der Computerschach-WM 2018 in Stockholm (Schweden)
  • schließen

Stockholm/Waldkraiburg – Erdogan Günes will bei der diesjährigen Computerschach-WM alle drei Titel holen. Allen anfänglichen technischen Problemen zum Trotz hat er schon zwei einsacken können. Am Donnerstag könnte der Waldkraiburger vorzeitig sein lang ersehntes Tripple holen.

Zwei von drei möglichen Titeln bei der diesjährigen Computerschach-WM in Stockholm (Schweden) hat er bereits: Computerschach-Checker Erdogan Günes aus Waldkraiburg. Er ist Weltmeister im Computer-Blitzschach und Weltmeister in der Softwareklasse. Was noch fehlt ist der Titelgewinn in der offenen Klasse. Den könnte Günes schon am Donnerstag einsacken. Die Chancen stehen nicht schlecht, dass der Waldkraiburger endlich sein lang ersehntes Triple bei einer Computerschach-WM erreicht.

Die dunkle Macht geschlagen

Es sei möglicherweise etwas strittig, so Günes zum Ausgang der Partie gegen Leela Chess Zero, einem neuronalem Netzwerk, dessen Ziel es ist, selbst das stärkste Schachprogramm der Welt zu schlagen. Was war passiert? Das Team von Kommodo mit Turnierbuchautor Günes bekommt einen „Hinweis“ von der Software, dass diese Partie auf ein Unentschieden rauslaufen wird.

Auf der Computerschach-WM 2018 im schwedischen Stockholm

Günes hätte dieses Remis annehmen können gegen die Künstliche Intelligenz aus Nullen und Einsen im Computerschach. Hat er aber nicht, denn es gibt eine Zeitregel. Die besagt, dass wenn die Uhr bei einem Team abgelaufen ist, die Partie als verloren gilt. Dass war bei Leela Chess Zero der Fall, denn trotz allem neuronalem Netzwerk braucht auch Leela Zero – wenn auch keinen Turnierbuchautoren – einen, der die Züge am realen Brett zieht und auf die Uhr drückt, wenn ein Zug abgeschlossen ist. Das hat Günes´ Kontrahent offenbar irgendwie versäumt, es entsprechend zügig zu machen.

„Die Betonvariante“

Am Mittwoch stand Günes für das Team Komodo auf einem komfortablen ersten Platz im Verlauf der Weltmeisterschaft in der offenen Klasse. Zweiter ist er mindestens schon aber der Waldkraiburger ist guter Hoffnung, dass es dieses Jahr für das Tripple reichen wird. 

Es sieht gut aus für Erdogan Günes aus Waldkraiburg vom Team Komodo bei der Computerschach-WM in Stockholm (Schweden)

Weil das Verfolgerteam in der Tabelle nur schwer wird gegen seinen Gegner gewinnen können, wird Günes ein Remis gegen seinen Gegner reichen: rein rechnerisch. So erzählt Günes am Mittwochabend von der Betonvariante, der er als Turnierbuchautor für den Donnerstag vorbereitet hat. Soll heißen: Das sichere Remis nach Hause bringen mit Aussicht auf mehr.

Zurück zur Übersicht: Stockholm

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT