Stoabacher werden bald 60 Jahre alt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Für ihren langjährigen Einsatz in der Trachtenjugend ehrten (von rechts) Walter Kirsch und Christian Mayerhofer Christoph Schnelzer und Florian Asanger.

Aschau - Die Stoabacher feiern im kommenden Jahr 60-jähriges Jubiläum, wie auf der Jahreshauptversammlung angekündigt wurde. Nach den Neuwahlen hat Christian Mayerhofer wieder die Leitung des Vereinsausschusses inne.

Aschau -Nach dem Gedenkgottesdienst an die verstorbenen Trachtler in der Aschauer Pfarrkirche begrüßte Erster Vorstand Christian Mayerhofer die Stoabacher im gut besuchten Pichlmeier-Saal zur Jahreshauptversammlung. Von den 555 Mitgliedern waren rund 80 anwesend. Nach zwei Jahren ohne Kassenüberschuss berichtete Kassier Werner Koziol, dass die Einnahmen im letzten Jahr um 4020 Euro höher waren als die 26.537 Euro hohen Ausgaben.

Vorplattler Martin Fürfanger zeigte die zahlreichen Auftritte der Kinder-, Jugend- und Aktiven Gruppe auf. Die nächsten Termine sind der Kreisheimatabend in Mettenheim am 10. Oktober und der Stoabacher Heimatabend in der Aschauer Gemeindehalle am 24. Oktober.

Der letzte Termin der Stoabacher Laienbühne war beim "Theater-Schmankerl" der InnHügelLand-Dult in Ramsau, so Theaterleiter Hans Asanger. Die ersten Bühnenproben des Herbsttheaters "Der Weiberaufstand" verlaufen vielversprechend. Premiere ist am 31. Oktober und die weiteren vier Aufführungen sind an den zwei folgenden Wochenenden.

Bei seinem letzten Bericht zur Trachtenjugend ließ sich Jugendleiter Ludwig Huber von Walter Kirsch vertreten. Nach dem Drei-Vereine-Preisplatteln war die Jugend auch beim Gebietspreisplatteln sehr erfolgreich. Aber auch durch die zahlreichen Auftritte und Proben hatte sich die Jugend ihr Ferienlagen, diesmal in Veitsbuch bei Landshut, wieder verdient.

Musik- und Liederwartin Bernadette Asanger berichtete von den verschiedenen Musikveranstaltungen im Verein und dem Gebiet "Inn-Salzach", bei denen sich die verschiedenen Gruppen beteiligten. Ein besonderes musikalisches Vergnügen wird auch der Stoabacher Heimatabend, zu dem bei Hans Asanger unter Telefon 08638 /67680 Karten vorbestellt werden können. Der am besten in Erinnerung gebliebene Auftritt der Goaßlschnoitzer war das Treffen in Neuötting.

Bürgermeister und Wahlleiter Alois Salzeder führte die Neuwahl des Vereinsausschusses durch. Es kam zu folgendem Ergebnis: Für die nächsten zwei Jahre obliegt die Leitung der "Stoabacher" wieder Christian Mayerhofer. Wiedergewählt wurde auch Zweiter Vorsitzender Walter Kirsch. Als Erster Kassier wurde Werner Koziol, als Zweiter Kassier Hildegard Asanger und als Schriftführerin Maria Asanger bestätigt. Als neue Jugendleiterin stellt sich Katrin Kirsch erstmalig zur Verfügung.

Vorplattler Martin Fürfanger geht mit der neuen Vortänzerin Magdalena Hopf die nächsten zwei Jahre an.

Für eine weitere Amtszeit stellten sich auch Theaterleiter Hans Asanger, Frauenvertreterin Sylvia Schüller, Trachtenpflegerin Angelika Maier und Goaßlschnoitzervertreter Georg Lanzinger zur Verfügung. Musik- und Liederwart bleibt Bernadette Asanger ebenso wie Franz Kirsch Pressewart. Die Beisitzer Gerhard Höpfinger und Birgit Hoffmann unterstützen für zwei weitere Jahre genauso wie Markus Schneider als Fähnrich in ihren Ämtern den Verein. Die Vorschläge der Trachtenjugend zu dessen Ausschussmitgliedern wurden bestätigt.

Nächstes Jahr ist das 60. Jahr der Stoabacher, das unter anderen mit einem Festheimatabend gefeiert wird, so Christian Mayerhofer weiter. Zu den Aktivitäten soll sich jeder Trachtler rechtzeitig seine Tracht vervollständigen oder erneuern. Der Verein gibt für den Erwerb einen Zuschuss und löst nicht mehr benötigte Trachtenteile ab. Ansprechpartner dafür ist Angelika Maier. Mit dem Musikverein ist nächstes Jahr wieder eine Faschingshochzeit geplant. Ehrenvorstand Bert Brunner regte die Trachtler besonders im Jubiläumsjahr zu den Aktivitäten an, denn die beste Unterstützung für die Vorstandschaft ist das emsige Mitmachen.

kir/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser