Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Starkbierfest mit einem Schlag eröffnet

+

Waldkraiburg - Das 20. und vorerst letzte CSU-Starkbierfest in Waldkraiburg fand am gestrigen Samstagabend im großen Saal im Haus der Kultur statt.

Bei diesem Ereignis eröffnete traditionell der CSU-Ortvorsitzende Harald Jungbauer das ausverkaufte Ereignis zusammen mit Ignaz Graf zu Toerring-Jettenbach, woher auch heuer wieder das beliebte und süffige Starkbier kam. Das Anzapfen übernahm für ein letztes Mal Bürgermeister Siegi Klika: Der Routinier benötigte wie auch schon viele Jahre zuvor und auch beim Volksfest exakt einen Schlag.

Gekommen waren bei diesem Starkbierfest auch heuer wieder zahlreiche Bürger, CSU-Anhänger aus der Stadt und dem Landkreis, zahlreiche Bürgermeister ebenso wie der bayerische Staatsminister Dr. Marcel Huber, der Landrat Georg Huber oder auch die CSU-Bundestagsabgeordnete Julia Bartz und die Bezirksrätin Claudia Hausberger. Im Publikum gab es aber auch heuer wieder viele begeisterte Zuhörer: Der angehende Waldkraiburger Bürgermeister Robert Pötzsch von der UWG war mit einer hohen Abordnung um Landratskandidat Peter Huber ebenso vertreten wie der SPD-Bürgermeisterkandidat Richard Fischer mit seinem Team.

Die Kraiburger Feuerwehrblaskapelle begleitete später den Festredner Karl Lehmann auf die Bühne – ein kleiner Trauermarsch war hier angebracht, denn beim letzten Mal durfte dies schon sein. Bei seiner knapp 90 minütigen Rede blieb auch heuer wieder kein Auge trocken und es lauschte der gesamte Saal bis zu seinem letzten Wort. Spott und saftige Watschn teilte der Kraiburger diesmal übrigens an alle Parteien und Wähler aus, zog so manche politische Entscheidung durch die Pfütze und erntete viele Lacher und begeisterten Applaus.

Es war perfekter Starkbierfest-Abend mit allem Drum und Dran. Ob es wirklich schon die letzte Veranstaltung dieser Art in Waldkraiburg war, wird sich zeigen, denn ein so gut besuchtes Starkbierfest gibt und gab es im Landkreis Mühldorf selten.

Starkbierfest Waldkraiburg (1)

 © stl

Starkbierfest Waldkraiburg (2)

 © stl

stl

Kommentare