Gaststätte seit 8. Oktober wieder geöffnet 

Neuverpachtung: "Schnaitseer Wirth" jetzt in griechischer Hand 

+
Der "Schnaitseer Wirth" im Herzen der Gemeinde bietet künftig nicht nur griechische Spezialitäten. 
  • schließen

Schnaitsee - Nach Jahren des Stillstands kam plötzlich Bewegung in die Themen Neuverpachtung und Wiedereröffnung des "Schnaitseer Wirths". Ab sofort können die Gäste dort mitunter griechische Spezialitäten genießen. 

Nach rund zwei Jahren Schließung kehrt nun Leben in die Gaststätte "Schnaitseer Wirth" zurück. Seit Montag, 8. Oktober, hat das Gebäude am Marktplatz wiedereröffnet

"Es war quasi eine stille Eröffnung, hinter den Kulissen sind wir noch ein bisserl am Werkeln. Doch mit Beginn der zweiten Oktoberwoche können die Gäste den "Schnaitseer Wirth" wieder besuchen und genießen", bestätigt auch Andreas Lauber, der Eigentümer des Gebäudes. "Die Auflagen des Landratsamts als zuständige Genehmigungsbehörde für die Gaststättenerlaubnis sind erfüllt, mit dem offiziellen 'OK' folgte die Eröffnung." 

Positives Feedback auch von Seiten der Gemeinde 

Schon in der September-Sitzung des Schnaitseer Gemeinderats beschäftigten sich die Räte mit der Zukunft der seit rund zwei Jahren leerstehenden Gaststätte. Das Gremium stand dem neuen Betrieb sehr positiv gegenüber, wie Gemeinde-Geschäftsleiter Thomas Perreiter erklärt: "Wir begrüßen es sehr, dass der "Schnaitseer Wirth" künftig wieder öffnet - auch weil sich die Gemeinde damals bei der Sanierung des Saals beteiligt hat und diesen künftig auch wieder nutzen könnte für diverse Veranstaltungen." 

Verhandlungen mit einem griechischen Wirt liefen erfolgversprechend. Mit der Wiedereröffnung  zieht ein Hauch Griechenland ins die Gemeinde Schnaitsee ein - auch wenn neben griechischen Spezialitäten auch gut bürgerliche und bayerische Küche auf der Speisekarte stehen wird. 

mb

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Schnaitsee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser