Errichtung auf Schnaitseer Friedhof geplant 

"Sternenkinder-Grabstätte" für Ungeborene - Detailfragen offen

  • schließen

Schnaitsee - Die Gemeine möchte am Friedhof am Berghamer Weg sogenannte "Sternenkinder-Grabstätten für ungeborenes Leben" errichten. Die Frage ist aktuell, an welchen Standorten diese entstehen sollen. 

UPDATE, 7. Dezember: Ergebnis der Ortsbesichtigung des Bauusschusses

Im Zuge einer Ortsbegehung machten sich die Mitglieder des Schnaitseer Bauausschusses ein Bild von der Lage am Friedhof. "Zwei mögliche Standorte - einer im südlichen Bereich auf Höhe des großen Kreuzes und einer weiter nördlich entlang des Serpentinen-Weges - wurden dabei ins Auge gefasst." Das erklärte Bauamtsleiter Josef Pfenninger. 

Das Thema wird die Gemeinde Schnaitsee bis zur Umsetzung aber noch länger begleiten, wie Pfenninger abschließend erläutert: "Prinzipiell stand der Ausschuss der Errichtung positiv gegenüber, aber aktuell ist die Frage des Bedarfs noch ungeklärt. Auch die Kosten liegen noch völlig im Dunklen." 

Zudem wolle man vor einer endgültigen Entscheidung noch die kirchliche Seite ins Boot holen und die Meinung des Pfarrers einholen. 

Erstmeldung aus dem November-Gemeinderat:

Dass die Grabstätten kommen sollen, dafür sprachen sich die Räte in ihrer jüngsten Sitzung am 26. November einhellig aus. Wie der Gemeinde-Geschäftsleiter Thomas Perreiter erklärte, sei es in der Sitzung am Montagabend in erster Linie darum gegangen, ob die Gemeinde solche Grabstätten für ungeborenes Leben überhaupt realisieren wolle. Hierbei sei der Rat positiv gestimmt gewesen, wie Perreiter sagt. Nun werde die Verwaltung nun beauftragt, Vorschläge zu machen und Varianten zu klären.  

"Früher gab es keine Gräber für ungeborenes Leben, das weniger wog als 500 Gramm", fährt der Gemeinde-Geschäftsleiter fort. "Rechtlich und gesetzlich hat sich das aber inzwischen geändert: Eltern und auch dem Krankenhaus ist es nun freigestellt, ob man eine Grabstätte für das ungeborene Leben in Anspruch nehmen möchten. Wir empfinden es als eine gute Möglichkeit für die Eltern ihrer Trauer ein Zeichen zu setzen und auch wichtig, eine solche Anlaufstelle am Ort zu haben."  

Pflege der Grabstätten ist Gemeindeaufgabe 

Von mehreren Stellen wie auch von der kirchlichen Seite aus sei man mit diesem Anliegen bereits an die Gemeinde Schnaitsee herangetreten. "Nach den Anfragen war uns klar, dass wir uns dieses Themas annehmen möchten", erklärt Perreiter die Entscheidung des Rats. 

Detailfragen wie Kosten, Anzahl und genauen Standort werde man nun angehen. Laut Perreiter wolle man - Pflege und Gestaltung der Stätten seien gemeindliche Aufgaben - die Gestaltung aber wohl eher schlicht halten. Der Bauauschuss werde sich als Nächstes der Sache im Rahmen einer Ortsbegehung am Friedhof annehmen.

mb

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa (David Ebener)

Zurück zur Übersicht: Schnaitsee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser