Niederschlag aus Industriewolke

+
Polizei und Feuerwehr waren im Einsatz

Waldkraiburg - Im Bereich des Industriegebietes trat am Dienstag gegen 15.30 Uhr aus einer Industriewolke ein Niederschlag auf, der vor allen Dingen auf abgestellten Fahrzeugen gut erkennbar war.

Da eine Gesundheitsgefährdung der Anwohner anfangs nicht auszuschließen war, wurden etwa 60 Einsatzkräfte der Feuerwehr, des THW, des BRK, der Polizei und des zuständigen Landratsamtes alarmiert und Rundfunkdurchsagen veranlasst.

Nach ersten Erkenntnissen kam es aufgrund einer defekten Filteranlage zu dem Vorfall. Es wurden mehrere Proben der ausgetretenen Substanz an verschiedenen Orten gesichert. Diese werden in den nächsten Tagen ausgewertet. Der betreffende Werksbetrieb wurde vorerst eingestellt. Es besteht und bestand jedoch keine Gesundheitsgefährdung für Personen. Ob der Niederschlag Schäden, beispielsweise an Kraftfahrzeugen, verursacht hat, muss noch geklärt werden. Bereits vor Jahren kam es in diesem Bereich zu einem Niederschlag von Eisenstaub – dieses mal handelt es sich aber nicht um diese Substanz.

Personen, die Schäden an ihrem Eigentum festgestellt haben, sollen sich bei der Polizei in Waldkraiburg, Telefon 08638/94470, melden.

Feinstaub: Filter geplatzt

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser