Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Über sieben Brücken musst du gehen“

Privat-Konzert vor Kracher gegen England: Waldkraiburger Peter Maffay besucht unsere DFB-Jungs

Peter Maffay gab der deutschen Nationalelf ein kleines Konzert.
+
Peter Maffay gab der deutschen Nationalelf ein kleines Konzert.

Prominenter Besuch im EM-Camp der deutschen Nationalmannschaft: Der Waldkraiburger Peter Maffay sang und spielte bei Joachim Löw und seinen EM-Kickern vor und machte Mut für das Achtelfinale gegen England.

Herzogenaurach - „Es war eine gelungene Abwechslung. Wir haben uns sehr gefreut darüber. Aber entscheidend ist natürlich, was jetzt auf dem Platz passiert“, sagte Kapitän Manuel Neuer kurz vor der Abreise des DFB-Teams am Montag nach London bei Magenta TV. Der 71 Jahre alte Künstler hat zwei Lieder aufgeführt, darunter seinen größten Hit „Über sieben Brücken musst du geh‘n“, berichtete die „Bild“-Zeitung.

„Wir hoffen natürlich, dass es über das Achtelfinale hinaus geht“, betonte Neuer. Das neue Motto des Löw-Teams: Über sieben Spiele musst du geh‘n - dann hätte Deutschland das EM-Endspiel bestritten. „Die sieben Spiele sind für uns natürlich wichtig“, sagte Team-Oldie Neuer (35). Wie Teenie Jamal Musiala (18) oder der nur vier Jahre ältere Kai Havertz den Auftritt der deutschen Rocklegende Maffay erlebten, ist nicht überliefert.

Klar ist jedoch die Einstellung des gesamten Teams: „Wir werden alles daran setzen, dass wir ins Viertelfinale einziehen“, unterstrich Neuer nach dem Maffay-Besuch. Dann stünde am Samstag in Rom Spiel Nummer fünf an. Maffay wurde in Rumänien geboren, wuchs aber in Waldkraiburg auf.

Auch „Three Lions“ mit musikalischer Unterstützung

Auch das englische Team hatte musikalische Unterstützung bekommen. Am vergangenen Mittwoch (23. Juni) gab Ed Sheeran den „Three Lions“ ein Privatkonzert. „Er hat einen kleinen Song gespielt, während wir gegessen haben“, berichtet Mittelfeldspieler Kalvin Phillips aufgeregt gegenüber ‚BBC Radio 5 Live‘.

Auch Mittelfeldspieler Jordan Henderson war begeistert. „Es war entspannt. Sehr privat, ein wenig Essen, ein Barbecue“, beschreibt er die Szene. „Er hat ein paar Songs auf der Gitarre gespielt. Manchmal war es ein wenig surreal.“

Am Dienstag (29. Juni) kommt es zum Aufeinandertreffen der beiden Teams. Welcher Künstler seine Mannschaft am besten auf das Match einschwören konnte, wird sich dann zeigen.

Kommentare