Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Außer Rand und Band bei Oberneukirchen

Waldkraiburger (64) mit drei Promille auf Mofa unterwegs

Oberneukirchen - Trunkenheit im Straßenverkehr, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, versuchte Körperverletzung, Falsche Verdächtigung, Beleidigung: Für all das muss sich 64-jähriger Waldkraiburger nun verantworten.

Am 13. Januar, gegen 12.30 Uhr, befuhr ein 64-jähriger Waldkraiburger mit seinem Mofa die Kreisstraße MÜ14 von Tüßling kommend in Richtung Oberneukirchen.

Nachdem er auf der Strecke alleinbeteiligt vom Roller gestürzt war, verständigten vorbeifahrende Verkehrsteilnehmer die Polizei und kümmerten sich bis zum Eintreffen der Streifenbesatzung um den Fahrer.

Die Beamten konnten beim Gestürzten erheblichen Alkoholgeruch wahrnehmen. Ein vorläufiger Test ergab einen Wert über drei Promille.

Aus diesem Grund war eine Blutentnahme im Krankenhaus von Nöten. Während der Maßnahme leistete der Herr sowohl gegen die eingesetzten Beamten, als auch gegen die diensthabende Ärztin körperlichen Widerstand. Außerdem wurden die Beamten mehrfach beleidigt.

Wegen der starken Alkoholisierung wurde der Mann nach Beendigung der Blutentnahme in polizeilichen Gewahrsam genommen. Gegen den 64-Jährigen wurden mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Mühldorf

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare