"Wir hauchen dem Schloss neues Leben ein!"

Guttenburg - Nach jahrelangen Renovierungsarbeiten soll den alten Gemäuern von Schloss Guttenburg wieder neues Leben eingehaucht werden.

Dass Schloss Guttenburg heute in relativ gutem Zustand ist, hat es größtenteils dem im vergangenen Jahr verstorbenen Nico Forster zu verdanken. Der Manager kaufte es 1999 zum Preis von 1,2 Millionen Euro, bis zum Jahr 2002 ließ er es für mehr als das Doppelte restaurieren. Dabei hat er stets den Charme der alten Gemäuer erhalten, der bis heute den Reiz des Schlosses ausmacht.

Nach Forsters Tod kamen auf die neue Schlossherrin Nadine Tschochner weitere Renovierungsarbeiten zu. Jetzt will sie dem 2800 Quadratmeter großen Gebäude neues Leben einhauchen. "Das ist mir ein großes Anliegen", meint Tschochner. "Es wäre schade, wenn die 40 Zimmer nur von uns genutzt würden." Und so will die Schlossherrin ihr Anwesen künftig für verschiedene Veranstaltungen zur Verfügung stellen. "Von Hochzeiten über Gartenfeste bis zu Tagungen ist alles denkbar."

Unterstützt wird Tschochner von Dietrich Sailer und Katharina Pentz vom Hofbräuhaus Traunstein. "Der Markt boomt, vor allem für Hochzeiten suchen die Leute immer extravagantere Locations", meint Pentz. Eine Übervermarktung soll aber vermieden werden. "Das würde nicht zum Schloss passen", so Sailer.

Mehr Informationen unter www.schloss-guttenburg.de.

Anette Mrugala

Rubriklistenbild: © Anette Mrugala

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser