Manege frei für den Circus Mai

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Nadine, die hübsche Zirkusreiterin aus dem Circus Mai.

Waldkraiburg - Es ist eigentlich ein Waldkraiburger Zirkus, zog die Familie Mai doch viele Jahre von hier auf Tournee durch ganz Bayern. Nun kommt der Circus Mai für ein Gastspiel zurück.

Der Zirkus wurde von Jahr zu Jahr größer und das Grundstück in der Haidaer Straße zu klein. Ein Bauernhof in Niederbayern wurde dann das ständige Winterquartier. Gern aber kommt der Circus Mai immer wieder zu einem Gastspiel zurück in die alte Heimat. So auch heuer wieder von Samstag, 7. Mai bis Dienstag, 10. Mai. Jeden Tag gibt es um 16 Uhr auf dem Volksfestplatz eine Vorstellung, am Sonntag auch noch um 11 Uhr.

Ein großes Vier-Masten-Zelt ist aufgebaut. Davor ist eine uralte, liebevoll restaurierte Konzertorgel zu bewundern. Eine kleine Zirkus-Eisenbahn zieht ihre Runden. Im Streichelzoo warten Ziegen, Kamele, Lamas und Pferde auf die Besucher. Trotz seiner Größe ist das Unternehmen ein typischer Familienzirkus geblieben, in dem die Zuschauer das Geschehen in der Manege hautnah verfolgen können.

Hausmeister Willi träumt von diesem Zirkus. Und im Traum verwandelt er sich in einen Manegenstar, der als vielseitiger Akrobat, lustiger Clown, geschickter Jongleur und rasanter Voltigierreiter plötzlich die ganze bunte Zirkuswelt selbst erlebt. Bis er nach zwei Stunden erwacht und wieder brav als Hausmeister seine Arbeit macht. Als ein roter Faden zieht sich sein Traum durch das ganze Programm, in dem viele Dressuren mit exotischen Tieren und Pferden, Clownerien, verblüffende Illusionen, Reitereien und artistische Darbietungen zu sehen sind.

Nur vier Tage weilt der Circus Mai in Waldkraiburg. Dann geht es weiter zu einem kurzen Gastspiel nach Ampfing.

kha/Waldkraiburger Nachrichten

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser