Lustiger Urlaub unter Konkurrenten

+
Geschafft - die Garderobe hängt (von links: Toni Finsterbusch, Tobias Jakob, Marvin Fritz, Luca Grünwald)!

Waldkraiburg - Viel Spaß mit seinen Konkurrenten aus der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft hatte Luca Grünwald. Tobias Jakob und Marvin Fritz machten bei ihm Urlaub.

"Entweder Ihr helft mir beim Aufbauen, oder es gibt nichts mehr zu essen!" Mit diesen Worten "erpresste" Motorradrennfahrer Luca Grünwald seine IDM-Kollegen und Freunde Toni Finsterbusch und Marvin Fritz, die für ein paar Tage bei Luca zuhause waren, um gemeinsam "einfach Spaß zu haben". Finsterbusch und Fritz mussten bei ihrem Urlaubsaufenthalt im Hause Grünwald natürlich nicht verhungern. Auch ohne Ansage gehen sie voller Elan ans Werk, um die neue "Garderobe mit Spiegel" in Lucas Zimmer aufzubauen.

Zwei- bis dreimal im Jahr treffen sich die IDM-Racer zu derartigen "Urlaubstagen". Dann gehen sie gemeinsam ins Fitnessstudio, schwingen sich aufs Mountainbike, joggen oder jagen sich auf der Kartbahn. "In Ampfing waren wir bis auf eine Zehntelsekunde gleich schnell und nur eine Sekunde hinter dem Rundenrekord", freut sich das Dreierteam. Erweitert zur "Viererbande" wird es durch Lucas Klassenkumpel Tobias Jakob, der beim EHC Waldkraiburg Eishockey spielt und "uns im Fitnessstudio echt super Tipps und Anleitungen gegeben hat", wie Luca erzählt.

Auch beim Realschul-Abschlussball war die "Viererbande" zusammen. Tobias und Luca feierten dabei ihren erfolgreichen Schulabschluss ausgiebig.

Anstatt Party steht bald der nächste IDM-Lauf auf dem Plan: Vom 5. bis 7. August geht's auf dem Schleizer Dreieck um Meisterschaftspunkte. "Ein Ergebnis wie im zweiten Lauf des letzten Jahres wär schon in Ordnung", meint dazu Toni Finsterbusch. Er konnte 2010 diesen Lauf nämlich vor Luca und Marvin gewinnen. "Die Reihenfolge könnte anders sein", ergänzt Marvin grinsend. Die Reihenfolge wäre für Luca diesmal zweitrangig, solange es für ihn ein Podiumsplatz ist. Denn entgegen der letzten Saison läuft es heuer nicht wirklich gut. Der sechste Rang in der Gesamtwertung ist nicht der Platz, den sich der deutsche Meister von 2010 vorgestellt hat.

In den Rennen in Schleiz, auf dem Red-Bull-Ring (19. bis 21. August) und beim Saisonfinale auf dem Hockenheimring (16. bis 18. September) möchte er noch mal zeigen, was er drauf hat. Dies kann er aller Voraussicht nach auch als Wildcard-Fahrer beim WM-Lauf in Brünn (12. bis 14. August), wofür es "ganz gut ausschaut, aber noch keine offizielle Bestätigung da ist".

awi/Waldkraiburger Nachrichten

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser