Pfarrhof: Pläne und Rechnungen von 1878

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Kraiburg - Die Sanierung des Pfarrhofes in Kraiburg schreitet voran. Der Bezirk Oberbayern hat für die denkmalpflegerische Instandsetzung 50.000 Euro Zuschuss gewährt.

Und Mesner Jürgen Schwab hat im Pfarr-Archiv alte Pläne und Rechnungen des letzten Umbaus aus dem Jahre 1878 gefunden. 10.000 Mark kostete die Generalsanierung damals. Heute sind rund 1,9 Millionen Euro veranschlagt.

Sanierung des Pfarrhofes schreitet voran

Die Sanierung des Pfarrhofes ist in vollem Gange. Die Gemäuer sind ausgehöhlt, der Putz herunter geschlagen, die Leitungen, Kabel und Heizungen ausgebaut, das Dach geöffnet und die Böden herausgestemmt - jetzt sieht es in dem Gebäude, das aus dem 16. Jahrhundert stammt, aus wie in einem Rohbau. "Wir sind leicht in Verzug", sagt Kirchenpfleger Robert Haider, der sich sehr über die Fördersumme freut. Jetzt beginne die Urlaubszeit auf dem Bau. "Aber auf ein oder zwei Monate länger kommt es nicht an." Bei einer Altbausanierung sei da auch nicht ungewöhnlich, schließlich schalte sich auch das Denkmalamt immer wieder ein, um etwa Befundungen zu machen. Dafür gab es auch einen kleinen Zuschuss von 2500 Euro - die komplette Befundung kostet 8000 Euro. Kürzlich hatte ein Mitarbeiter aus dem Denkmalamt festgestellt, dass der Putz aus dem vergangenen Jahrhundert stammt und daher nicht erhaltenswert war.

Lesen Sie mehr darüber in der Donnerstagsausgabe der Waldkraiburger Nachrichten.

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser