Auch Bürgermeister bedroht

Unbekannter "verziert" Kraiburg mit beleidigenden Schmierereien

+
In der Brunngasse sprühte der unbekannte Täter "BGM Haiml muss sterben" an eine Hauswand.  
  • schließen

Kraiburg - Ein unbekannter Täter brachte eine Vielzahl an beleidigenden und in einem Fall auch bedrohende Schmierereien an mehreren Orten an.

Update, Freitag 9.15 Uhr:

Der unbekannte Täter, der die den Kraiburger Bürgermeister bedrohende Schmiererei in der Brunngasse zu verantworten hatte, war wohl auch noch für weitere Graffiti veranwortlich.

Laut der Polizei wurden in der Zeit vom Freitag der vergangenen Woche bis Montag an mehreren Örtlichkeiten in Kraiburg weitere Graffitischmierereien angebracht. Unter anderem wurde an einer Bushaltestelle in der Innstraße der Bodenbelag beschädigt. Der Schriftzug "Kloburg" wurde auf den Boden gesprüht und daneben wurde eine Kloschüssel abgestellt. Der Schaden beträgt etwa 100 Euro. 

Außerdem wurde an einer Hauswand eines Altenheims in der Bahnhofstraße wurde mit schwarzer Farbe der Schriftzug "Hier wartet das Böse" aufgesprüht. Der Schaden beträgt hier etwa 250 Euro. "Es gab noch eine Vielzahl an weiteren Schimpfwörtern und Beleidigungen, die aufgemalt wurden", so eine Beamtin der Polizeiinspektion Waldkraiburg auf Nachfrage von innsalzach24.de "Von der Machart und der Schrift handelt es sich wohl um denselben Täter."  Die Ermittlungen dauern derzeit noch an.

Die Erstmeldung, Donnerstag 8.45 Uhr:

"BGM Haiml muss sterben" wurde an eine Hauswand geschrieben. Dies wurde am Montagmorgen bemerkt, wie die Polizeiinspektion Waldkraiburg gegenüber innsalzach24.de bestätigt. "Hier hört der Spaß auf, das ist kein Dummer-Jungen-Streich mehr", klagte Bürgermeister Herbert Heiml gegenüber den Waldkraiburger Nachrichten über die Schmiererei.

Das Kraiburger Gemeindeoberhaupt hatte deswegen eine Anzeige wegen Sachbeschädigung und Beleidigung erstattet. Wie die Gemeindeverwaltung auf Nachfrage mitteilte, konnte die Schmiererei noch nicht beseitigt werden. Die Gemeinde setzte auch für Hinweise eine Belohnung von 500 Euro aus. 

Sachdienliche Hinweise können an die Gemeinde unter der Telefonnummer 08638/98380 oder an die Polizei Waldkraiburg unter der Telefonnummer 08638/94470 gegeben werden. 

hs

Zurück zur Übersicht: Kraiburg am Inn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser