Unfall bei Kraiburg am Freitag

Fünf Autos in Unfall verwickelt: 15.000 Euro Schaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Kraiburg am Inn - Am Freitagvormittag hat es auf der Staatsstraße 2091 gekracht. Bei dem Unfall waren mehrere Autos beteiligt, ein Mann musste ins Krankenhaus.

UPDATE, Samstag 10.30 Uhr: Polizeimeldung

Am Freitag gegen 10.25 Uhr kam es auf der Staatsstraße 2092 zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Eine Autofahrerin die aus Richtung Taufkirchen kam, hatte sich auf der Staatsstraße bei der Abzweigung nach Westerberg/Gassen, ordnungsgemäß zum Linksabbiegen eingeordnet und wegen einer entgegenkommenden Fahrzeugkolonne bis zum Stillstand abbremsen müssen. Hinter ihr stoppte zunächst ein Pkw Porsche Panamera. Hinter diesem ein Pkw Peugeot.

In gleicher Fahrtrichtung näherte sich nun von hinten auch der Unfallverursacher, ein 76-jähriger Mann aus dem Landkreis Mühldorf, mit seinem Opel Meriva. Er erkannte die stehenden Fahrzeuge zu spät, und versuchte einen Frontalaufprall gegen das Heck des Peugeot durch Ausweichen nach links zu vermeiden. Er erfaßte jedoch mit seinem vorderen rechten Kotflügel das hintere linke Heck des Peugeot. Durch den Anstoß wurde der Peugeot leicht auf den Porsche aufgeschoben.

Auf der Gegenfahrbahn kam noch zu einem starken Streifanstoß zwischen dem Opel Meriva und einem entgegenkommenden Opel Zafira. Hier wurden beide Fahrerseiten stark beschädigt.

Zum Glück verletzte sich bei den Unfall nur eine Person leicht, der Lenker des Peugeot. Alle anderen Fahrzeuginsassen, darunter auch mehrere Kinder blieben unverletzt.

An drei Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden; zwei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf rund 15.000 Euro geschätzt.

An der Unfallstelle war die Feuerwehr Guttenburg mit 7 Mann sowie die Straßenmeisterei Ampfing für ca. anderthalb Stunden für Absicherungs- und Verkehrslenkungsmaßnahmen im Einsatz.

Bilder: Fünf Autos in Unfall bei Kraiburg verwickelt

UPDATE, 12.35 Uhr:

Am Freitagvormittag, um 10.26 Uhr, wurde die Feuerwehr Guttenburg und der Rettungsdienst des Roten Kreuzes zu einem Verkehrsunfall auf der St2092, zwischen Kraiburg am Inn und der Abzweigung nach Guttenburg, gerufen. Die Fahrerin eines Nissan Micra war dort aus Richtung Taufkirchen kommend unterwegs und bog ordnungsgemäß links nach Gassen ab.

Die Fahrerin im nachfolgenden Porsche Panamera und der wiederum dahinter folgende Fahrer eines Peugeot 208 bremsten entsprechend ab. Der 76-jährige Fahrer des dritten Fahrzeugs in der Reihe, einem Opel Meriva, hat laut Polizeiangaben jedoch die vor ihm bremsenden Autos übersehen und konnte nicht mehr rechtzeitig stoppen. Er fuhr auf den Peugeot auf, schob diesen gegen das Heck des Porsche und kippte beim Versuch auszuweichen, auf die Fahrerseite. Dadurch geriet er in den Gegenverkehr und touchierte einen entgegenkommenden Opel Zafira.

Der Fahrer des Peugeot musste mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus Mühldorf gebracht werden, alle anderen Fahrzeuginsassen blieben unverletzt. Die Feuerwehr leitete den Straßenverkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei bzw. musste den Streckenabschnitt für die Bergungsarbeiten kurzzeitig komplett sperren

UPDATE, 11.40 Uhr:

Bei dem Unfall auf der St2091 wurde ein Autofahrer verletzt. Er musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus Mühldorf gebracht werden. Die übrigen Beteiligten blieben unverletzt.

Die Aufräumarbeiten dauern noch an, die Strecke sollte jedoch innerhalb der nächsten halben Stunde wieder komplett freigegeben werden können.

Erstmeldung:

Auf der Staatsstraße 2091 hat sich zwischen Kraiburg und Taufkirchen am Freitagvormittag ein Unfall mit offenbar mehreren Fahrzeugen ereignet. Mindestens zwei Autos sind laut Angaben von vor Ort beschädigt worden. Die Rettungskräfte sind im Einsatz.

Über Verletzte gibt es derzeit keine Angaben. Der Verkehr wird einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es kommt deswegen zu leichten Verkehrsbehinderungen.

Nähere Informationen liegen derzeit nicht vor!

Timebreak21/Pressemeldung Polizeiinspektion Waldkraiburg

Zurück zur Übersicht: Kraiburg am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser