Tourismusverband startet neue GPS-Tour in Kraiburg

Folgen Sie der "Stimme des Wassers"!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ab dem Frühjahr kann Kraiburg per GPS-Tour erkundet werden.

Kraiburg - Schon bald lässt sich die mittelalterliche Handelsstadt Kraiburg am Inn interaktiv und zugleich multimedial erkunden. Geschichte(n) und Anekdoten rund um das Thema „Wasser“ werden in einer GPS-basierten und via Smartphone downloadbaren Outdoor-App inszeniert.

Bei einem Testspaziergang prüften die Verantwortlichen zusammen mit Bürgermeister Dr. Herbert Heiml die insgesamt zehn Stationen der Tour. Die Möglichkeit, Regionen und Städte spielerisch per App zu erkunden, wird immer beliebter. Für Jung und Alt öffnen sich völlig neue Möglichkeiten des touristischen Zugangs. An die zwei erfolgreich umgesetzten GPS-Thementouren in Burghausen (Altstadtspaziergang, Jazz), will der Tourismusverband Inn-Salzach ab Frühjahr 2017 mit einer neuen kostenfreien Outdoor-Tour in Kraiburg am Inn anknüpfen. 

Kraiburg interaktiv und multimedial

Unter dem Motto „Die Stimme des Wassers – vom Salzhandel, Bibern und der Schlossbergkapelle“ sollen in der Inn-Salzach-Stadt neue Impulse und Anreize für Besucher gesetzt werden. „Die Tour, die mit Geschichten Geschichte erzählt, richtet sich nicht nur an Touristen und Tagesbesucher, sondern auch an Einheimische, die manche Details so vielleicht auch noch nicht kennen“, erklärt Andrea Streiter, Marketingleiterin des Tourismusverbands Inn-Salzach. 

Zudem sei die Software, mit der die GPS- Tour erstellt wird, durch ihre flexiblen Interaktionsmöglichkeiten europaweit einzigartig. „Das Besondere der App ist ihr spielerischer Charakter, der durch die Kombination von interaktiven mit multimedialen Elementen entsteht“, ergänzt Michael Ölhafen, Geschäftsführer des Innsbrucker App-Entwicklers Locandy

Spielen und Lernen geschieht gleichzeitig

Wie das in der Praxis aussieht? Per Smartphone werden die Nutzer von Station zu Station geleitet, um dort spezielle Fragen zu beantworten und sich virtuelle Elemente zu erspielen. Diese müssen wiederum an späteren Stationen eingesetzt werden, um die Spielaufgabe zu lösen. Eine moderne Form der Wissensvermittlung, die sich der Kraiburger Bürgermeister Dr. Herbert Heiml auch gut als Angebot für Schulklassen vorstellen kann: „Hier wird das Lernen und der Umgang mit moderner Technologie spielerisch und spannend vermittelt“, fügt er hinzu. 

Wer jetzt schon neugierig auf die neue Outdoor-App ist, muss sich allerdings noch etwas gedulden. Offiziell vorgestellt und freigegeben wird die GPS-Tour erst im Frühjahr nächsten Jahres.

Pressemitteilung Tourismusverband InnSalzach

Zurück zur Übersicht: Kraiburg am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser