Bei Kraiburg am Inn:

Vier Stunden Sperre nach Lastwagen-Unfall

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ein Erstfoto von der Unfallstelle auf der St2092.

Kraiburg - Wegen eines Unfalls am Ensdorfer Berg musste am Abend die Staatsstraße 2092 für vier Stunden total gesperrt werden. Ein Lkw war im Straßengraben gelandet. 

UPDATE, Dienstag, 10.30 Uhr:

Am Montagabend um 18.40 Uhr befuhr ein 42-jähriger Mann aus Waldkraiburg mit einem Sattelzug mit Anhänger die Staatsstraße 2092.

Aufgrund überhöhter Geschwindigkeit kam er mit seinem Lastwagen auf regennasser Fahrbahn am Ensdorfer Berg in einer Linkskurve nach rechts ab. Das Gespann kam im angrenzenden Grünstreifen zum Stehen. Es war nicht mehr möglich, den Sattelzug aus eigenem Antrieb wieder zurück auf die Fahrbahn zu manövrieren. Ein Abschleppdienst wurde gerufen.

Die Unfallstelle war für vier Stunden komplett gesperrt. Es waren 35 Feuerwehrmänner der Feuerwehren Kraiburg, Guttenburg und St. Erasmus im Einsatz. Der Schaden beläuft sich auf etwa 15.000 Euro. Der Fahrer und sein Beifahrer blieben Gott sei Dank unverletzt.

UPDATE, 21 Uhr:

Zu einem Verkehrsunfall mit einem Lkw ist es am Montagabend kurz vor 19 Uhr auf der St2092 am sogenannten Ensdorfer Berg bei Kraiburg am Inn gekommen. Ein Lkw einer Spedition aus dem Kreis Mühldorf, welcher mit einem Italienischem Fahrer und einem Beifahrer besetzt war, war aus Richtung Taufkirchen kommend auf der St2092 unterwegs.

Am Ensdorfer Berg versagte vermutlich die Bremse des Aufliegers, worauf das Gespann von der Straße abkam und noch ein Verkehrsschild umfuhr. Mehrere Liter Diesel waren ausgelaufen.

Die Feuerwehren aus Kraiburg, Guttenburg und Taufkirchen waren im Einsatz. Die St2092 wird sollte noch bis in die Abendstunden gesperrt bleiben.

Lkw-Unfall auf der St2092

Erstmeldung, 19.30 Uhr:

Ein Unfall mit einem beteiligten Lkw hat sich am Montagabend auf der Staatsstraße 2092 ereignet. Diese wurde für die Bergungsarbeiten komplett gesperrt.

Quelle: TimeBreak21/Polizei Waldkraiburg

Zurück zur Übersicht: Kraiburg am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser