Mehrere Verstöße gegen das Naturschutzgesetz in Kraiburg

Mit DJ-Pult und Lagerfeuer am Innufer - Polizei sprengt Geburtstagsfeier

Kraiburg - Ein Walkraiburger hatte sich für seine 30. Geburtstagsfeier etwas ganz Besonderes einfallen lassen - und offenbar nicht damit gerechnet, dass die Polizei die Party vorzeitig beenden würde.

Am Freitag, 20. April gegen 21.30 Uhr, stellte eine Streife der Polizei Waldkraiburg mehrere Verstöße gegen das Bayerische Naturschutzgesetz fest. Am Innufer bei Kraiburg wollte ein 30-jähriger Waldkraiburger seinen runden Geburtstag feiern. Dazu baute er mit seinen Freunden ein DJ-Pult mit Verstärker und Lautsprechern auf, welche mithilfe eines Dieselaggregats betrieben wurden. Etwa 30 Leute versammelten sich vor Ort um ein Lagerfeuer, lauschten der extrem lauten Musik und konsumierten alkoholische Getränke. 

Die Party musste wegen mehrerer Verstöße nach dem Bayerischen Naturschutzgesetz aufgelöst werden. Das Feuer wurde gelöscht, das DJ-Equipment abgebaut und der hinterlassene Müll unter Aufsicht der Beamten aufgesammelt. Wenige Meter weiter wurde ein weiteres Lagerfeuer entdeckt. Auch hier wurde veranlasst, dass es von den beiden Verantwortlichen wieder gelöscht wurde sowie der hinterlassene Müll wieder eingesammelt wurde. Alle vor Ort festgestellten Verantwortlichen erwartet ein Ordnungswidrigkeitenverfahren, sie werden dem Landratsamt mitgeteilt, das entsprechende Bußgeldbescheide erlassen wird. 

In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass die Innufer im Gemeindegebiet von Waldkraiburg und Kraiburg fast ausnahmslos unter naturschutzrechtlichen Schutz stehen. 

In Anbetracht der in letzter Zeit wieder vermehrt aufkommenden Beschwerden und der festgestellten Verstöße, wie das Zurücklassen von Müll aller Art oder auch das Betreiben von Lagerfeuern - hier entstand am 4. April dieses Jahres ein Brand von etwa 200 Quadratmetern Auenwald bei Hausing - wird die Polizei vermehrt Kontrollen durchführen und Verstöße konsequent verfolgen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Waldkraiburg

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Kraiburg am Inn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser