Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

SAT 1 Kochshow am 21. Juli

Gut, dass kein Koch-Wein da war: Peter Heimerdinger dünstet Blumenkohl auf Kommando von Bruder Christian

Christian Heimerdinger als „Koch-Instructor“ gibt die Arbeitsschritte an Bruder Peter per Funk durch
+
Christian Heimerdinger als „Koch-Instructor“ gibt die Arbeitsschritte an Bruder Peter per Funk durch.

Geschwister-Kochen im deutschen Privatfernsehen: Am Donnerstag (21. Juli) ab 19 Uhr duelliert sich das Heimerdinger-Bruderpaar bei „Doppelt kocht besser“ mit zwei Paaren aus Hamburg und München. Zuerst mussten die ungleichen Brüder aus Kraiburg klären, wer besser kochen kann.

Kraiburg am Inn - Unterschiedlicher könnten zwei Brüder kaum sein, aber „wenn es ernst wird, halten wir voll zusammen“, so Entertainer Peter Heimerdinger zu innsalzach24.de. Peter ist bekanntermaßen queer und turnt durch alle möglichen Trash-TV-Shows. Sein Bruder dagegen ist mit einer Frau verheiratet und Vater einer Tochter. Christian Heimerdinger ist für seinen enormen Ehrgeiz bei Bodybuilding-Wettkämpfen bekannt und trainiert akribisch für den Erfolg. Dazu gehört für ihn zwingend ein strenger Ernährungsplan. Deshalb kocht er die entsprechenden Gerichte selbst - mit genau abgestimmten Kohlehydrate-Werten.

Sendetermin am 21. Juli ab 19 Uhr bei SAT 1 - Aufgezeichnete Folge bei joynPlus zu sehen

Am Donnerstag Abend zeigen die beiden Brüder bei SAT 1 - ab 19 Uhr in der Sendung „Doppelt kocht besser“ - dass sie beruflich perfekt harmonieren können, wenn es drauf ankommt. „Christian kann im Gegensatz zu mir kochen. Er sitzt abgeschottet in einer Kabine und ist per Funk und Headset mit mir verbunden. Ich bereite dann das Gericht auf seine Anweisungen hin zu“, so Peter Heimerdinger. Alle Folgen der Koch-Show wurden vorproduziert und sind bereits jetzt in der Mediathek von joynPLUS zu sehen. Am Donnerstag kann man im Free TV sehen, welches der drei Pärchen/Paare gewonnen hat.

Christian (links) und sein Bruder Peter Heimerdinger kochen am 21. Juli bei SAT 1 gemeinsam.

Das Gericht - gekocht von Peter und Christian Heimerdinger

In der 13. Folge von „Doppelt kocht besser“ kochen drei Geschwister-Paare gegeneinander. Das Motto bzw. das Rezept der Sendung lautet „Blumenkohl mit Croutons“.

Dieser Ofen-Blumenkohl wird mit den Brotwürfeln (Croutons) und Schnittlauchöl zubereitet und mit Parmesanchips serviert. Nebenbei entsteht ein Blumenkohl-Strunk-Püree.

Moderator Alexander Kumptner fragte Peter Heimerdinger, warum er nicht kochen kann

Wie kam es überhaupt zu der Idee, dass die beiden Kraiburger Brüder gemeinsam im TV kochen? „Ich bin seit meiner Rückkehr ins Showgeschäft bei verschiedenen Produktionsfirmen angemeldet, die mir Vorschläge zu Sendungen schicken, bei denen ich mitmachen könnte“, erklärt Peter Heimerdinger. Er sah sich das Storyboard an, überlegte kurz und dachte „das passt“. Dann funkte er seinen Bruder Christian an und bekam schnell das OK. Den Bruderkampf am Kochtopf tituliert Peter Heimerdinger augenzwinkernd als Duell „Weltmeister gegen Entertainer“ - obwohl die beiden gemeinsame Sache machen.

Bekannt aus Formaten wie „Die Küchenschlacht“ oder „The Taste“: Der gebürtige Wiener Alexander Kumptner moderiert „Doppelt kocht besser“.

Peter Heimerdinger: „Der österreichische Moderator und Star-Koch Alexander Kumptner fragte mich, warum ich nicht kochen kann.“ Da konnte der Entertainer nur müde lächeln: „Ich geh einfach sehr gerne zum Essen. Und zu Hause bin ich der Typ, der die Klappe der Mikrowelle aufmacht, den Teller reinstellt, die Klappe schließt und neun Minuten wartet, bis es Bing macht.“ Bekannt ist er auch dafür „lieber den Koch-Wein zu trinken, statt ihn fürs Kochen zu verwenden“. Deshalb sei gut gewesen, „dass SAT 1 keinen Koch-Wein da hatte, sonst wäre ich nicht lange da gewesen“. Wie bereits erwähnt, kocht er nach Instruktionen seines Bruder Christian mit Headset.

Für „bamdis TV“ aus Jettenbach schlüpfte Peter Heimerdinger in lustige Outfits.

Dschungelcamp als Fernziel - Jettenbacher Kunstpflanzen als Zwischenstation

Nach der Corona-bedingten Flaute im Showgeschäft und seinem Engagement als Direktor vom Hotel zur Post in Altötting - Peter Heimerdinger begleitete aktiv den gesamten Umbau mit Modernisierung - möchte der Entertainer wieder Schritt für Schritt seinen Bekanntheitsgrad erhöhen. Dazu gehören eben auch Trash-TV-Formate, Kochsendungen und / oder Buchungen für Werbefilme - wie zuletzt für einen Jettenbacher Kunstpflanzen-Händler. Ob sein Traum, am RTL-Dschungelcamp („Ich bin ein Star, holt mich hier raus“) teilzunehmen, noch Wirklichkeit wird? „Ich hab das auf meiner Bucket-List. Das kommt noch“, so Peter Heimerdinger. Jetzt gehe es darum, in der Breite TV-Präsenz zu zeigen und dann würden „die Produzenten automatisch auf Typen aufmerksam, die zu bestimmten Sendungen passen“.

Allen bekennenden und versteckten Koch-Muffeln rät Peter Heimerdinger, „dabei zu bleiben und nicht so zu tun als möchte oder könnte man irgendwas schmurgeln. Unterstützt lieber die Gastronomie!“

-rok-

Kommentare