"Uuuuund Action!"

Großes Kino am Kraiburger Marktplatz

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Kraiburg - Im Film "Burg Schreckenstein" heißt Kraiburg "Wumpholzreute". Für den Regisseur ist die Marktgemeinde der "ideale Drehort" für die Verfilmung der Jugendbuchreihe. 

„Uuuund Action!“, ruft Regisseur Ralf Huettner die magischen Worte jedes Filmdrehs. Zuvor mussten noch einige Neugierige und Spaziergänger, die sich zufällig auf den Kraiburger Marktplatz begeben hatten freundlich aber bestimmt dazu bewegt werden, den Drehbereich zu räumen. 

Jugendbuchserie wird verfilmt

Nicht nur Fußgänger, auch der gesamte Kraftverkehr der sonst über den Marktplatz läuft muss sich dieser Tage nach dem Ruhegebot der Filmaufnahmen richten. Von Montag bis Mittwoch laufen dort diese Woche Dreharbeiten zum Film „Burg Schreckenstein“ nach der Jugendbuchserie von Oliver Hassencamp, die von 1959 bis 1988 erschien.

Im Film geht es um Stephan, Teil einer Gruppe von Jungen, die in der namensgebenden Burg, die zu einem Internat umgewandelt wurde, zur Schule gehen. Die Buben der Schule liefern sich ständig Streiche mit den Mädchen des Nachbarinternats Rosenfels.

"Perfekte Filmkulisse"

„Kraiburg ist ein idealer Drehort!“; schwärmt Regisseur Ralf Huettner, „Der Marktplatz bietet noch einen unverbauten und traditionellen Anblick.“ Dem schließt sich auch Produzent Rainer Jeskulke von der ausführenden Firma Roxy Film an, die schon Kassenerfolge wie „Wer früher stirbt ist länger tot“ oder „Sommer in Orange“ produziert hat. 

„Nicht nur der Ort an sich ist wunderbar zum Drehen geeignet, ja eine perfekte Filmkulisse. Vor allem die Zusammenarbeit mit den Leuten vor Ort klappt prima!“, freut er sich. Nicht nur mit dem Rathaus, auch mit der Freiwilligen Feuerwehr würde man hervorragend zusammenarbeiten. Diese hilft nicht nur beim Absperren des Drehorts. „Wir sorgen auch dafür, dass das Wasser im Brunnen des Marktplatzes ordentlich erwärmt ist“, erklärt der stellvertretende Kommandant Martin Berger. Das ist wichtig für die Dreharbeiten mit den jungen Darstellern.

Dreharbeiten mitten in Kraiburg:

Dreharbeiten für "Burg Schreckenstein" in Kraiburg

Denn in der in Kraiburg gedrehten Szene, das im Film übrigens „Wumpholzreute“ heißt, lenken die Mädchen die Buben geschickt ab, um ihnen den Schlüssel zu ihrem geheimen Treffpunkt in der Burgzu klauen. Dazu provozieren sie sie zu einer Wasserschlacht am Marktplatzbrunnen.

Das Schöne für die Kinder dabei: Die Szene sieht vor, dass sie jedes Mal einen Becher Eis essen. Bei jeder Wiederholung gibt es also wieder eine neue Portion. „Ich habe heute schon neun Kugeln verdrückt!“, freut sich einer der Buben.

Heinz Seutter

Zurück zur Übersicht: Kraiburg am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser