Blaskapelle zieht aus zum "Klopfasinga"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Kraiburg - Singen für einen guten Zweck, und das zu nächtlicher Stunde: Am Donnerstag zieht die Blaskapelle Kraiburg durch den Ort.

"Wir ziehen daher bei da stockfinstern Nacht // denn heid is de heilige oklopfad Nacht" - die Kraiburger werden am Donnerstag, 12. Dezember, zeugen eines alten weihnachtlichen Brauchs, dem "Klopfasinga". Gegen 17.30 Uhr wird eine kleine Abordnung der Blaskapelle Kraiburg im Ort von Tür zu Tür ziehen und um Spenden bitten. Der Erlös kommt der Blaskapelle zugute. Die Gruppe, die traditionell viel Wert auf die Jugendarbeit legt, möchte mit dem Geld beispielsweise neue Musikinstrumente anschaffen.

Das "Klopfasinga" bezieht sich auf die "Klopfanacht" (auch "Klopferstag", "Klopfertag" oder "Klöpfelenacht" genannt) und ist ein alter, vornehmlich in Süddeutschland verbreiteter Brauch. Die "Klopfanacht" wird häufig an einem Donnerstag zwischen den Adventssonntagen begangen und geht auf die in der Adventszeit abgehaltenen Rorate-Messen der katholischen Kirche zurück. Diese Messen wurden schon frühmorgens abgehalten und damit niemand verschlief, weckte man die Menschen durch ein Klopfen an der Haustür. Als Dankeschön gab es eine kleine Belohnung.

Ebenso vielfältig wie die Bezeichnungen der "Klopfanacht" sind die Gedichte und Lieder, die traditionell vorgetragen werden. Welche Verse die Blaskapelle Kraiburg darbieten wird, wird am Donnerstag ab 17.30 Uhr zu hören sein.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Kraiburg am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser