Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Klimaschutztag: Nicht nur für "grüne Spinner"

+

Waldkraiburg - Beim Klimaschutztag im Haus der Kultur und auf dem Volksfestplatz drehte sich am Freitagnachmittag alles um das Thema Atomausstieg, Klimawandel und etwa erneuerbare Energien.

Landrat Georg Huber sagte in seiner Ansprache, Klima- und Umweltschutz sei längst nicht mehr nur ein Betätigungsfeld für "grüne Spinner". Staatskanzleichef

Dr. Marcel Huber betonte: "An Fukushima kommt keiner vorbei!" Und Ralf Stappen von der Beratungsagentur für Nachhaltigkeit stellte den Klimaschutzplan für den Landkreis Mühldorf vor. Im Foyer präsentierten verschiedene Firmen sowie die Stadt Waldkraiburg alles rund ums Thema umweltfreundliche Energiegewinnung und Einsparungsmöglichkeiten. Unser Bild zeigt den Stand der Vermarktungsgenossenschaft "Region aktiv" mit Produkten, die in der Umgebung hergestellt werden.

Klimaschutztag in Waldkraiburg

 © aj
 © aj
 © aj
 © aj
 © aj
 © aj
 © aj
 © aj
 © aj
 © aj
 © aj
 © aj
 © aj
 © aj
 © aj
 © aj
 © aj
 © aj
 © aj
 © aj
 © aj

Kommentare