Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Überholmanöver misslingt

Schwerer Unfall zwischen Traktor und SUV bei St. Erasmus – Polizei nennt weitere Details

Ein Range Rover liegt kopfüber in einem Feld
+
Ein Range Rover liegt kopfüber in einem Feld

St. Erasmus – Zu einem schweren Unfall zwischen einem Traktor und einem Range Rover kam es am Donnerstagvormittag (6. Oktober) gegen 11.10 Uhr zwischen St. Erasmus und Jettenbach im Landkreis Mühldorf.

Update, Freitag (7. Oktober) - Pressebericht der Polizei

Die Polizeimeldung im Wortlaut:

Am Donnerstag (6. Oktober) befuhr gegen 11 Uhr ein 26-jähriger Landwirt mit seinem Traktor die Kreisstraße MÜ19 in Richtung Jettenbach. Er wollte nach links in ein Feld einbiegen und setzte dafür den Blinker. Von hinten fuhr ein Range Rover heran. Die Fahrerin des Range Rovers übersah das Blink-Signal des Traktors, scherte aus und setzte in dem Moment zum Überholen an, als der Traktor nach links in das Feld abbog. Es kam zum Unfall und der Range Rover überschlug sich mehrfach.

Wie durch ein Wunder blieb die 56-jährige Fahrerin aus Oberbergkirchen unverletzt. Auch der Traktorfahrer blieb unverletzt. Am Range Rover entstand ein Totalschaden in Höhe von etwa 70.000 Euro. Am Traktor wurde der linke Hinterreifen beschädigt. Hier entstand ein Sachschaden von etwa 1000 Euro. Die freiwilligen Feuerwehren St. Erasmus und Aschau am Inn übernahmen die Absicherung der Unfallstelle an der Kreisstraße.

Pressebericht der Polizeiinspektion Waldkraiburg

Erstmeldung, Donnerstag (6. Oktober)

Die Feuerwehren St. Erasmus, Jettenbach und Aschau am Inn, die Kreisbrandinspektion Mühldorf, das BRK, sowie die Polizei Waldkraiburg wurden zu einem schweren Verkehrsunfall auf die MÜ19 alarmiert.

Unfall zwischen St. Erasmus und Jettenbach

Unfall zwischen St. Erasmus und Jettenbach
Unfall zwischen St. Erasmus und Jettenbach  © fib / MK
Unfall zwischen St. Erasmus und Jettenbach
Unfall zwischen St. Erasmus und Jettenbach  © fib / MK
Unfall zwischen St. Erasmus und Jettenbach
Unfall zwischen St. Erasmus und Jettenbach  © fib / MK
Unfall zwischen St. Erasmus und Jettenbach
Unfall zwischen St. Erasmus und Jettenbach  © fib / MK
Unfall zwischen St. Erasmus und Jettenbach
Unfall zwischen St. Erasmus und Jettenbach  © fib / MK
Unfall zwischen St. Erasmus und Jettenbach
Unfall zwischen St. Erasmus und Jettenbach  © fib / MK
Unfall zwischen St. Erasmus und Jettenbach
Unfall zwischen St. Erasmus und Jettenbach  © fib / MK
Unfall zwischen St. Erasmus und Jettenbach
Unfall zwischen St. Erasmus und Jettenbach  © fib / MK
Unfall zwischen St. Erasmus und Jettenbach
Unfall zwischen St. Erasmus und Jettenbach  © fib / MK
Unfall zwischen St. Erasmus und Jettenbach
Unfall zwischen St. Erasmus und Jettenbach  © fib / MK
Unfall zwischen St. Erasmus und Jettenbach
Unfall zwischen St. Erasmus und Jettenbach  © fib / MK
Unfall zwischen St. Erasmus und Jettenbach
Unfall zwischen St. Erasmus und Jettenbach  © fib / MK
Unfall zwischen St. Erasmus und Jettenbach
Unfall zwischen St. Erasmus und Jettenbach  © fib / MK
Unfall zwischen St. Erasmus und Jettenbach
Unfall zwischen St. Erasmus und Jettenbach  © fib / MK
Unfall zwischen St. Erasmus und Jettenbach
Unfall zwischen St. Erasmus und Jettenbach  © fib / MK
Unfall zwischen St. Erasmus und Jettenbach
Unfall zwischen St. Erasmus und Jettenbach  © fib / MK
Unfall zwischen St. Erasmus und Jettenbach
Unfall zwischen St. Erasmus und Jettenbach  © fib / MK

Laut Auskunft der Polizei vor Ort fuhren die beteiligten Fahrzeuge von St. Erasmus kommend in Richtung Jettenbach. An einem Feldweg wollte der Traktor nach links abbiegen. Der nachfolgende SUV, ein Range Rover, setzte im selben Moment zum Überholmanöver an, wodurch die Fahrzeuge zusammenstießen. Durch den Zusammenstoß wurde das Auto nach links in das angrenzende Feld geschleudert, wo es schließlich auf dem Dach zum Liegen kam.

Die Fahrzeuge wurden beide erheblich beschädigt, so kann man von Glück sprechen, dass die Insassen augenscheinlich weitestgehend unverletzt blieben. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab. Mit Stand (12.30 Uhr) ist die Durchfahrt zwischen St. Erasmus in Richtung Jettenbach in beide Fahrtrichtungen komplett gesperrt.

Die Sperrung wird noch längere Zeit andauern, sodass St. Erasmus und die Kreisstraße MÜ19 im Bereich der Unfallstelle bestenfalls umfahren werden sollten. Die Polizei Waldkraiburg nahm den Unfall auf.

nt/ fib/MK

Kommentare