Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rettung mit schwerem hydraulischem Gerät

Unfall auf der MÜ19 bei Jettenbach: Person in Auto eingeklemmt

Eine Person musste nach dem Unfall bei Jettenbach mit schwerem hydraulischem Gerät aus dem Fahrzeug befreit werden.
+
Eine Person musste nach dem Unfall bei Jettenbach mit schwerem hydraulischem Gerät aus dem Fahrzeug befreit werden.

Jettenbach – Am Freitag (7. Oktober) wurden zahlreiche Rettungs- und Einsatzkräfte auf die MÜ19 im Landkreis Mühldorf am Inn alarmiert. Dort ereignete sich ein schwerer Unfall – eine Person war im Auto eingeklemmt.

Ein schwerer Unfall ereignete sich am Freitagnachmittag (7. Oktober) in der Dorfstraße (Kreisstraße MÜ19) im Gemeindegebiet Jettenbach. Ersten Erkenntnissen von vor Ort zufolge habe ein Autofahrer nach links in Richtung Schrottwinkl abbiegen wollen. Dabei krachte ein entgegenkommendes Fahrzeug frontal in den Wagen.

Fotos vom Unfall auf der MÜ19 bei Jettenbach am 7. Oktober

Unfall auf der MÜ19 bei Jettenbach am 7. Oktober
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten eine eingeschlossene Person aus einem der beiden Unfallfahrzeuge befreien. © fib/MK
Unfall auf der MÜ19 bei Jettenbach am 7. Oktober
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten eine eingeschlossene Person aus einem der beiden Unfallfahrzeuge befreien. © fib/MK
Unfall auf der MÜ19 bei Jettenbach am 7. Oktober
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten eine eingeschlossene Person aus einem der beiden Unfallfahrzeuge befreien. © fib/MK
Unfall auf der MÜ19 bei Jettenbach am 7. Oktober
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten eine eingeschlossene Person aus einem der beiden Unfallfahrzeuge befreien. © fib/MK
Unfall auf der MÜ19 bei Jettenbach am 7. Oktober
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten eine eingeschlossene Person aus einem der beiden Unfallfahrzeuge befreien. © fib/MK
Unfall auf der MÜ19 bei Jettenbach am 7. Oktober
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten eine eingeschlossene Person aus einem der beiden Unfallfahrzeuge befreien. © fib/MK
Unfall auf der MÜ19 bei Jettenbach am 7. Oktober
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten eine eingeschlossene Person aus einem der beiden Unfallfahrzeuge befreien. © fib/MK
Unfall auf der MÜ19 bei Jettenbach am 7. Oktober
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten eine eingeschlossene Person aus einem der beiden Unfallfahrzeuge befreien. © fib/MK
Unfall auf der MÜ19 bei Jettenbach am 7. Oktober
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten eine eingeschlossene Person aus einem der beiden Unfallfahrzeuge befreien. © fib/MK
Unfall auf der MÜ19 bei Jettenbach am 7. Oktober
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten eine eingeschlossene Person aus einem der beiden Unfallfahrzeuge befreien. © fib/MK
Unfall auf der MÜ19 bei Jettenbach am 7. Oktober
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten eine eingeschlossene Person aus einem der beiden Unfallfahrzeuge befreien. © fib/MK

Eine unfallbeteiligte Person soll im Auto eingeklemmt und von den Einsatzkräften der alarmierten Freiwilligen Feuerwehr Jettenbach mit schwerem hydraulischen Gerät befreit worden sein. Insgesamt seien zwei Personen mit Verletzungen unbestimmten Grades vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht worden.

Am Freitag (7. Oktober) ereignete sich auf der MÜ19 bei Jettenbach ein Verkehrsunfall.

Die Floriansjünger kümmerten sich neben der Rettung der eingeklemmten Person außerdem um die Absicherung der Unfallstelle, die Sicherstellung des Brandschutzes sowie auslaufende Betriebsstoffe. Beamte der Polizeiinspektion (PI) Waldkraiburg nahmen das Unfallgeschehen auf.

+++ Weitere Informationen und Fotos folgen +++

fib/MK/aic

Kommentare