Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Neu in der Herde: Wasserbüffel-Baby "Ivan"

Jettenbach - Im Mai begann das Wasserbüffel-Zeitalter im Biotop Jettenbach - jetzt ist zum ersten Mal Nachwuchs da: Das Büffeltierkalb hört auf den Namen "Ivan"!

Die Wasserbüffelherde im Jettenbacher Biotop wächst und gedeiht. Seit vom BUND Naturschutz das Beweidungskonzept umgestellt wurde entwickelt sich die Fläche im Sinne des Artenschutzes optimal. Die zwei Wasserbüffeljungbullen und drei Wasserbüffelkühe haben einen tollen Lebensraum. Das zeigt sich auch bei der Vermehrung.

Letzte Woche hat ein neuer Büffel das Licht der Welt erblickt, langsam wagt es sich hervor: "In den ersten Tagen ist es gar nicht so leicht, ein Jungtier zu erspähen", so der BUND Kreisvorsitzende Gerd Ruchlinski. Das Muttertier passt gewissenhaft auf und "legt" den Nachwuchs im tiefen Gras geschützt ab. Schon nach wenigen Tagen ist der Nachwuchs voll in die Herde integriert und wird von allen Mitgliedern umsorgt.

BUND Naturschutz Mühldorf

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare