Jahr eins nach G9: Schülerzahl gesunken

Waldkraiburg - Mit 945 Schülern geht das Gymnasium Waldkraiburg in das neue Schuljahr - dem ersten Jahr nach G9.

Das Jahr eins nach dem G9 beginnt zwar mit 130 Schülern weniger als im Vorjahr. Doch jeder Raum im Schulgebäude wird laut Direktor Joachim Hellwig gebraucht. Den Erweiterungsbau, den das Gymnasium bis zuletzt mitnutzte, belegt ab sofort die Realschule allein.

117 Mädchen und Buben, das sind zehn Prozent mehr als im Vorjahr, besuchen die vier Eingangsklassen. Mit zweimal 30, 29 und 28 Schülern sind sie relativ groß. Auch in der 8. Jahrgangsstufe mussten aus fünf Klassen vier gebildet werden. Hellwig führt dies auf einen "leichten Personalmangel" zurück, betont aber, dass es an der Schule keine Klasse mit mehr als 30 Schülern gibt.

Probleme in Fächern Biologie/Chemie

Probleme gibt es in der Fachkombination Biologie/Chemie. Da fehlen tatsächlich Lehrer, beziehungsweise Lehrerstunden. Dies führe dazu, dass "wir in der 5. Jahrgangsstufe das naturwissenschaftliche experimentelle Arbeiten aussetzen mussten". Diese Stunde kann die Schule nicht abdecken.

Ansonsten seien sowohl alle Intensivierungsstunden wie geplant ebenso wie ein "reichhaltiges Wahlfachprogramm" sowie ein reiches Kursangebot in der Oberstufe gesichert. 94 Schüler besuchen die Qu11, 99 gehen in der Qu 12 das Abitur an.

Neuland ist für das Gymnasium die offene Ganztagesschule, die zum neuen Schuljahr eingeführt wird. 40 Schüler haben sich dafür gemeldet, nicht alle für vier Tage.

hg/Waldkraiburger Nachrichten

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser