"Ich kann es nur empfehlen!"

Waldkraiburg - Bald steht wieder die Wahl zu Miss und Mister Waldkraiburg an. Für alle Bewerber und die, die es noch werden wollen zieht Mister Waldkraiburg 2010, Maximilian Kleininger, Bilanz über sein Misterjahr.

Den Moment als Maximilian Kleininger seinen Namen auf der Bühne auf dem Waldkraiburger Volksfest hörte, und so zum Mister Waldkraiburg 2010 gewählt worden ist, sieht der 22-Jährige noch genau vor sich. Seitdem ist viel passiert, zusammen mit Julia Schranner, Miss Waldkraiburg 2010, hat er schöne Erfahrungen als Repräsentant der Stadt gesammelt. Im Interview spricht Kleininger über diese Erfahrungen und er gibt Tipps für die Bewerber 2011.

Das Jahr ist noch nicht ganz rum. Wie war die Zeit als Mister Waldkraiburg bisher für dich?

Insgesamt war es eine sehr schöne Zeit, in der ich tolle neue Erfahrungen gesammelt habe und viel Spaß hatte. Ich möchte nichts davon missen und kann nur jedem empfehlen, sich auch für die Wahl zu bewerben.

Welches war dein schönstes Erlebnis?

Am schönsten war die Volksfestzeit. Julia und ich waren ständig in Action, es war so viel los. Natürlich war auch die Wahl an sich spannend.

Was hast du sonst noch erlebt als Mister Waldkraiburg?

Ich habe das Fotoshooting gemacht, das ich bei der Wahl gewonnen habe. Mit dabei waren die Miss Germany 2009 und 2010. Mit den Profis zu arbeiten, war etwas besonderes. Als Repräsentanten der Stadt haben Julia und ich am Faschingszug, dem Stadtball, der Eisstockschützenmeisterschaft und vielen kleineren Events teilgenommen. Auch bei der "Free" in München waren wir dabei.

Fotoshooting Miss und Mister Waldkraiburg

Was hat dir der Titel persönlich gebracht?

Als Mister Waldkraiburg habe ich den Titel des Mister Süddeutschland ergattert und mich so für die Mister Germany Wahl qualifiziert. Durch die vielen Repräsentationstermine ändert sich auch das Verhalten. Ich persönlich bin selbstbewusster geworden, führe Gespräche anders als früher.

Warum würdest du Männern empfehlen, an der Mister Waldkraiburg Wahl teilzunehmen?

Die Wahl an sich ist ein Riesenspaß. Das Gefühl, wenn man auf der Bühne steht ist unbeschreiblich und ich zumindest habe es nicht als Stress empfunden. Wenn man sich gerne zeigt, ist man hier genau richtig. Außerdem - auch wenn das abgedroschen klingt - man lernt so viele neue Leute kennen und macht tolle Erfahrungen. Es lohnt sich!

Bilder von der Kür

Welche Tipps gibst du den Bewerbern für 2011?

Das wichtigste ist die Ausstrahlung. Man muss natürlich und sympathisch rüberkommen. Das Aussehen und die Figur sind eigentlich gar nicht so wichtig. Hauptsache man bleibt sich selbst treu.

Was steht für dich nach deiner Zeit als Mister Waldkraiburg an?

Erst mal bin ich traurig, dass ich den Titel abgeben muss. Es hätte ruhig noch länger dauern können. Im Dezember geht es dann zur Mister Germany Wahl. Ich weiß nicht, wie es danach für mich weitergeht, ich möchte aber auf jeden Fall mit Wahlen weitermachen und auch mit dem Modeln.

Die Bewerbung für die Miss und Mister Waldkraiburg Wahl 2011 läuft bereits. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

Zur Volksfest-Seite geht es hier.

Anette Mrugala

Rubriklistenbild: © re

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser