Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hundesteuer angehoben!

Taufkirchen - Die Hunde kommen ihre Besitzer in Zukunft teurer, weil die Hundesteuer angehoben wird. Rottweiler-Herrchen etwa dürfen noch tiefer in die Tasche greifen.

So wie die Gemeinde, wenn es um den Beitrag für den Tierschutzverein Waldkraiburg geht.

Gleich zwei Tagesordnungspunkte befassten sich in der jüngsten Gemeinderatssitzung besonders mit den Hunden. Der Erlass einer neuen Hundesteuersatzung wurde ausführlich durchdiskutiert.

Laut Satzung wurde in der Gemeinde bis dato für den ersten Hund 25 Euro und für jeden weiteren Hund je 50 Euro Hundesteuer verrechnet. Außerdem ist die Gemeinde berechtigt, für Hunde der Kategorie 2 - dazu gehören die Rottweiler - eine erhöhte Steuer zu verlangen. Der Gemeinderat beschloss ab sofort in einer neu aufgelegten Satzung für den ersten Hund 25 Euro und für jeden weiteren Hund je 100 zu kassieren.

Sogenannte "Kampfhunde" der Kategorie 2 mit und ohne Negativzeugnis kosten in Zukunft 500 Euro, jeder weitere 1000 Euro pro Jahr. Es wurde angeregt, auch Kontrollen durchzuführen ob wirklich jeder Hund gemeldet ist. Mit zwei Gegenstimmen wurde die neue Satzung beschlossen.

Des Weiteren ging es um den pauschalen Mitgliedsbeitrag der Gemeinde an den Tierschutzverein Waldkraiburg.

Bis dato wurden pro Einwohner 30 Cent abgeführt, in Zukunft steht den Gemeinden eine drastische Erhöhung um 70 Cent auf einen Euro bevor. Die Gemeinde, so Bürgermeister Jakob Bichlmaier, habe keine andere Wahl als der Erhöhung zuzustimmen. Ohne eine Mitgliedschaft kämen wesentlich höhere Kosten auf die Gemeinde zu, wenn aufgefundene Tiere aus dem Gemeindebereich beim Tierschutzverein abgegeben werden und für jedes einzelne Fundtier die Gemeinde zur Kasse gebeten wird. Die Gemeinde ist berechtigt am Jahresende eine Liste aller abgegebenen Fundtiere und deren Finder anzufordern. Einstimmig wurde die Verlängerung des Vertrages genehmigt.

fim/Waldkraiburger Nachrichten

Rubriklistenbild: © pa