Handlungsbedarf in der Rathaus-Tiefgarage

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Waldkraiburg - Die Rathaus-Tiefgarage ist auf Grund des großer Schäden sanierungsbedürftig. Die Stadt will eine Teilsanierung finanzieren.

Die komplette Sanierung der Rathaus-Tiefgarage ist aufgrund der städtischen Haushaltslage derzeit nicht möglich. Um das Voranschreiten der Schäden zu verhindern, setzt die Stadt auf eine Teilsanierung, die noch in diesem Jahr geplant ist. Auf rund 260 000 Euro (ohne Baunebenkosten) belaufen sich die Maßnahmen, die der Planer als vordringlich ansieht. Es gelte Schäden an der Tragkonstruktion so zu beseitigen, dass weitere Beschädigungen durch Salzwassereintrag vermieden werden und die vorgezogenen Maßnahmen in die künftige Generalsanierung eingebracht werden können, formulierte Bürgermeister Siegfried Klika als Zielvorgabe.

Der größte Handlungsbedarf besteht laut Markus Kessner in der Tiefgarage unter der Oststraße. "Erhebliche Mängel" hat der Bauingenieur, der die Garage im Auftrag der Stadt untersuchte, in diesem Bereich festgestellt. Durch den Chlorideintrag sei bei vielen Stützen die Betondeckung zu gering, das Eisen teilweise schon stark korrodiert. Die Sanierung von Stützen und Wandsockeln habe deshalb Priorität. Rund 120 000 Euro betragen die Kosten für die Sanierung dieses Teils der Garage, der tiefer liegt als die Rathaus-Garage.

Mehr darüber in der morgigen Ausgabe der Waldkraiburger Nachrichten/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser