Nach dem Unterricht zum Triathlon

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Waldkraiburg - Das Gymnasium Waldkraiburg wurde für das kommende Schuljahr vom Kultusministerium als Stützpunktschule für die Sportart Triathlon anerkannt.

Lehrer und Trainer Gerhard Troch hofft nun, dass sich der „Triathlon-Virus“ weiter fortpflanzt.

Die Voraussetzungen waren erfüllt. Denn seit einem knappen Jahr arbeitet das Gymnasium mit dem Verein "Tri and Bike" zusammen im Rahmen des Bayerischen Kooperationsmodelles "Sport nach 1 in Schule und Verein". Treibende Kraft war Lehrer Gerhard Troch, der selbst begeisterter Triathlet ist, beim "Ironman" in Hawaii teilnahm und dem Verein "Tri and Bike" angehört.

Offene Türen rannte er bei Direktor Joachim Hellwig ein, der die Sache unterstützte. "So eine Begeisterung an Schüler weitergeben kann nur, wer selbst dafür brennt", sagt er an die hier engagierten Lehrer Gerhard Troch und Martin Seider gewandt - beide sind auch lizensierte Übungsleiter.

Zwei Trainingseinheiten kann die Stützpunktschule für junge Triathleten und solche, die es werden wollen, derzeit anbieten. Montags um 17.30 Uhr trainiert Martin Seider die Mountainbiker, Treffpunkt ist an der Schule. Und donnerstags um 18 Uhr trainieren Gerhard Troch und der "Tri and Bike"- Übungsleiter Tom Stecher die Schwimmer im Waldbad.

Durch den Kooperation mit "Tri and Bike" ist aber noch mehr möglich. So können die Schüler im Jahnstadion immer freitags um 18 Uhr am Lauftechniktraining des Vereins teilnehmen oder sich der Erwachsenengruppe, die sich zum Radeln mittwochs um 18 Uhr bei "Back to Bike" trifft, anschließen.

Weil es viel Unterstützung vom Bayerischen Triathlon-Verband gibt, haben die jungen Athleten auch die Möglichkeit, an Trainingscamps teilzunehmen. Dann geht es zum Beispiel nach Mallorca, wie an Ostern, wo Troch eine Gruppe bayerischer Schüler intensiv trainierte.

"Da motivieren sich die Schüler gegenseitig und merken wie toll es ist, so fit zu sein. Und sie sind gut aufgeräumt." Auch in Weiden finden Lehrgänge statt, zu denen Schüler aufgenommen werden können. Das Angebot der Stützpunktschule steht im Übrigen auch Schülern von anderen Schulen offen - das war eine der Voraussetzungen, um die Anerkennung des Kultusministeriums zu bekommen. In der Regel trainiert Gerhard Troch Kinder ab der fünften oder sechsten Klasse. Toll sei, wenn man schon in einer der drei Disziplinen - Laufen, Schwimmen, Radfahren - fit sei. Wie in Trochs Fall, der vom Schwimmen zum Triathlon kam.

"Ich freue mich, dass wir jetzt Stützpunkt sind", sagt der engagierte Lehrer. So könne man ein zusätzliches Sportangebot anbieten, das andere Schulen nicht haben und Schüler ganz speziell in dieser Sportart fördern. Sie erfahren auch was über die richtige Ernährung, etwa in Wettkampfphasen.

Die Schule hat 18 Mountainbikes, die sie zum Trainieren zur Verfügung stellen kann. Die Trainingsbedingungen für das Schwimmen im Waldbad seien gut. Im Winter nutze man das Peters-Bad. Leider werde hier jedes Jahr diskutiert, wie lange es das Bad noch geben kann.

Für die Fortführung des Stützpunktes muss das Gymnasium jedes Jahr einen Folgeantrag stellen. Ziel ist es, dann auf vier oder mehr Trainingseinheiten pro Woche aufstocken zu können. Dafür braucht die Schule nämlich Budget, damit Lehrer wie Troch eigens dafür abgestellt und bezahlt werden und die Einheiten nicht nur in ihrer Freizeit stemmen müssen.

Nun hoffen die sportlichen Pädagogen, dass der Triathlon-Virus in Waldkraiburg und Umgebung schnell um sich greift.

kla/Waldkraiburger Nachrichten

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser