Gewerbesteuer bricht ein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Aschau - Auch in der Gemeinde Aschau am Inn brechen die Steierneinnahmen ein. Vor allem bei der Gewerbesteuer sind erhebliche Rückgänge zu erwarten.

Betrug diese Steuer noch in den beiden Vorjahren über vier, beziehungsweise über 5 Millionen Euro, so weist der Ansatz im Haushalt, der einen Gesamtumsatz von 13,57 Millionen Euro hat, für dieses Jahr nur noch eine Million aus. Aber das tatsächliche Ergebnis wird wohl noch unter dieser Marke bleiben. Bisher sind nur 475 000 Euro eingegangen. Bürgermeister Alois Salzeder: "Viel mehr werden wir nicht mehr erreichen." Zudem sind auch noch Rückzahlungen zu erwarten.

Mehr über die Bürgerversammlung in Aschau in der morgigen Ausgabe der Waldkraiburger Nachrichten.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser