+++ Eilmeldung +++

DNA-Spuren liefern Mann aus

Frau vergewaltigt, gequält, lebendig verscharrt: Täter 30 Jahre später gefasst

Frau vergewaltigt, gequält, lebendig verscharrt: Täter 30 Jahre später gefasst

Gewerbegebiet soll größer werden

+
Das bestehende Gewerbegebiet soll um gut 2000 Quadratmeter größer werden. Das Dilemma der Marktgemeinde Kraiburg, praktisch keine Gewerbeflächen mehr anbieten zu können, ist damit freilich nicht gelöst.

Kraiburg - Die Gemeinde Kraiburg will das bestehende Gewerbegebiet erweitern. So hat es der Gemeinderat jetzt beschlossen.

Das Landratsamt habe in einer ersten Stellungnahme Zustimmung signalisiert, so der amtierende Bürgermeister Herbert Heiml.

Der Markt Kraiburg steht seit Jahren vor dem Problem, praktisch keine Gewerbeflächen mehr anbieten zu können. Eine Lösung dieses Dilemmas - das ist allen Beteiligten klar - wird auch die jetzt anvisierte Erweiterung nicht bringen können.

Denn das Erweiterungspotenzial ist beschränkt. Am Ende der Jennerstraße liegt das rund 4000 Quadratmeter große Gemeindegrundstück. Wegen der Lage an der Innhangkante ist der nördliche Teil des lang gezogenen Grundstücks, das bislang als Grünfläche ausgewiesen war, nicht für eine Umwidmung geeignet. Im südlichen Teil lässt sich laut Dr. Heiml ein gut 2000 Quadratmeter großes Gewerbegrundstück darstellen.

Dazu käme eine kleinere, einige hundert Quadratmeter große Fläche, die eventuell vom Roten Kreuz für eine größere Doppelgarage genutzt werden könnte. Das BRK Kraiburg ist auf der Suche nach einem neuen Standort für seine Fahrzeuge. Das Grundstück sei auch wegen der günstigen Anbindung an die Umgehungsstraße für das Rote Kreuz geeignet, so Heiml.

Der amtierende Bürgermeister hat das Vorhaben bereits im Landratsamt vorgestellt und ein zustimmendes Signal mitgenommen. Möglicherweise müsse die Gemeinde Ausgleichsflächen schaffen.

Offen blieb, warum das Grundstück nicht schon als Gewerbefläche ausgewiesen war, ob es da nicht Hinderungsgründe gibt. Die Frage von Gemeinderat Gerhard Preintner konnte nicht beantwortet werden.

Einstimmig sprach sich der Gemeinderat für die Erweiterung aus. Jetzt muss eine entsprechende Änderung des Bebauungsplanes vorbereitet werden.

hg/Waldkraiburger Nachrichten

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser