Geothermie: Zweite Fündigkeit in Waldkraiburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Waldkraiburg - Es dampf und sprudelt wieder an der Geothermie-Bohrstelle. Am Donnerstag, kurz nach 15 Uhr, kam das erste Tiefenwasser aus der zweiten Bohrung an die Oberfläche.

Nun wird ein 48 Stunden dauernder Pumpversuch unternommen, bei dem die Gesteinsreste, die durch die Bohrarbeiten gelöst wurden, ausgeschwemmt werden. Darauf folgen dann wieder, wie auch schon bei der Fündigkeit der ersten Bohrung am 11. November 2010, umfangreiche Tests zu Druck, Zusammensetzung und natürlich Temperatur des Wassers.

Nachdem im November schon über 100°C festgestellt wurden, klingen auch schon die ersten Werte aus der neuen Bohrung sehr positiv: Gegen 19.30 Uhr betrug die Temperatur des nach oben gepumpten Wassers bereits 72°C, Tendenz steigend. Mit der zweiten Fündigkeit ist ein entscheidender Meilenstein in der Nutzung der Geothermie zur Wärmeversorgung gesetzt.

Aus den Informationen, die durch die in den kommenden Tagen anstehenden Tests gewonnen werden, kann schließlich bestimmt werden, durch welche der beiden Bohrungsverläufe das heiße Wasser dann zur Wärmegewinnung nach oben bzw. wieder zurück in die Erde geleitet wird. Die umweltfreundliche Wärmeversorgung durch die Geothermie bringt Waldkraiburg einen großen Schritt voran auf dem Weg zur unabhängigen Energieversorgung aus erneuerbaren Energiequellen.

PM Stadt Waldkraiburg

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser