"Habe ich gute Aufstiegschancen?"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Eines der zahlreichen Waldkraiburger Unternehmen, die sich beim Berufsinformationsabend präsentierten, war die Firma Medikabel.

Waldkraiburg -  Mit Fragen wie dieser bestürmten Schüler der Realschule die beim Berufsinformationsabend anwesenden Firmen- und Fachschulvertreter. Insgesamt 47 an der Zahl.

Zuvor hatte Konrektor Hermann Huber in der Aula die Gäste aus Wirtschaft und Fachschulbereichen willkommen geheißen und Beratungsrektorin Irmgard Westermair als Haupt-Initiatorin des Abends gedankt. In kurzen Statements stellten die Repräsentanten der Betriebe, Branchen und Schulen, unter ihnen zahlreiche Azubis, ihre Firmen und Berufszweige vor.

Die Lage der Entlassschüler sei derzeit zwar recht gut, so hörte man immer wieder, doch umso wichtiger ist es, sich gründlich zu informieren und womöglich schon Kontakte zu knüpfen, um nicht einem Traumberuf hinterher zu laufen, für den man weder die richtige Schulbildung, noch die passenden Noten habe.

Obwohl die Bundeswehr soeben die bayerischen Standorte massiv abgespeckt und die Streichung von 20000 Stellen bekannt gegeben hatte, war der Wehrdienstberater mit seinem Angebot von 60 Berufen ein gefragter Mann, ebenso wie der Vertreter der Polizei und der Südostbayernbahn.

Für die Durchlässigkeit des bayerischen Schul- und Hochschulsystems sprach die Anwesenheit der zahlreichen Fachschulexperten wie der für Physiotherapeuten und Pflegeberufe, für Sozialpädagogik und Kommunikationstechnik oder Fremdsprachen, Musik und Agrar- und Umwelttechnik.

Stark vertreten und auch sehr gefragt waren Industrie und Gewerbe mit Ausbildungsangeboten zum Beispiel für Energie- und Gebäudetechniker, Anlagenmechaniker, Speditionskauffrauen, Elektroniker und Chemielaborantinnen. Andere Schüler wiederum zog es zu den Verwaltungsberufen, vom Steuer- und Versicherungsangestellten über Kauffrau für Bürokommunikation bis zur Fachkraft für Medien- und Informationsdienste.

Sehr gefragt, auch wegen des Wegfalls der Zivildienstleistenden, sind Tätigkeiten wie Kranken- und Altenpfleger/in. Und für jene, die am Bereich Entwurf und Design interessiert sind, war ebenfalls Besonderes geboten: So stellten sich Fachlehrer für Kunst und Werken, eine Architektin und - von vielen weiblichen Fans umringt - Waldkraiburgs Mode-Ass Kay Rainer den Fragen.

Beeindruckt waren die Schüler aber vor allem von den vielen Azubis - überwiegend ehemalige Realschüler- welche vielfach ihre Chefs begleiteten und selbstsicher und kompetent Auskunft über ihre Tätigkeiten gaben.

fis/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser