"Waldburgia" wieder bereit

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Schon im Herbst in den Startlöchern: die Garden der "Waldburgia". Im vergangenen Jahr sagte die Faschingsgesellschaft zu dieser Zeit den Fasching ab, heuer sind die Waldkraiburger Narren besonders früh dran. Das Programm steht bereits weitgehend. Mit einem Inthronisationsball am 7. Januar will die Gesellschaft die Saison eröffnen.

Waldkraiburg - Der Fasching 2009/2010 war tot. Es lebe der Fasching 2010/2011! Nach diesem Motto scheint die Waldburgia in die neue Saison zu gehen.

Prinzenpaar, Garde und Männerballett stehen in den Startlöchern. Offen ist allerdings, wie sich die Zusammenarbeit mit der Stadt gestaltet.

Vor Jahresfrist sah das ganz anders aus: Kurz vor dem 11.11. sagte damals die Gesellschaft ihren Fasching ab, weil sie keine Garde aufbieten konnte. Heuer sind Vorsitzender Markus Kutschera und sein Stellvertreter Karl Salinger guter Dinge für die neue Saison. Das schwierige Jahr habe der "Waldburgia" vielleicht sogar gut getan, auf jeden Fall aber "den Kern" der Faschingstruppe enger zusammengeschweißt, meinen sie. Mittlerweile habe der Verein dank der Unterstützung von Jugendreferentin Inge Schnabl auch eine Vereinsunterkunft im Haus der Jugend gefunden.

Lesen Sie auch:

Präse geht mit einem gutem Gefühl

Fasching: Keine Garde, kein Prinzenpaar

Neuer Präsident für Waldburgia

Heuer hat die Waldburgia, was eine Faschingsgesellschaft braucht, um in einen Fasching zu gehen: ein Prinzenpaar und eine Garde. Die neue Trainerin Ulrike Fendrich soll für neuen Schwung sorgen. Die Mühldorferin tanzte selbst bei der Inntalia und bei der nach mehreren Auftritten in Waldkraiburg bestens bekannten Grüntegernbacher Truppe "Members of Dance".

Inthronisationsball am 7. Januar

Neun neue Mitglieder, sieben Mädels und zwei Burschen, gehören jetzt zur Garde. Einige neue Gesichter gibt's auch im 14-köpfigen Hofstaat und in der Männergarde, die im vergangenen Jahr als einzige die Fahne der Waldburgia hochhielt und von den ehemaligen Gardetrainerinnen betreut wird.

Am 11.11. um 11.11 Uhr soll es also wieder einen Sturm aufs Rathaus geben. Am Freitag, 7. Januar, wird die Waldburgia dann im Großen Saal im Haus der Kultur mit einem maskierten Inthronisationsball die Saison eröffnen. Auch den Faschingszug wolle der Verein wieder auf die Beine stellen, so die Vorstände. Voraussetzung sei aber, dass die Stadt den Verein dabei so wie in den Vorjahren unterstützt.

Diese Frage soll nun in einem Gespräch mit dem Bürgermeister geklärt werden, in dem es sicherlich auch darum geht, in welcher Form sich die Faschingsgesellschaft beim Stadtball einbringt.

Stadtball am 15. Januar: Stadt plant nicht mit Waldburgia

Derzeit plane die Stadt nicht mit der Waldburgia, sagt Bürgermeister Siegfried Klika auf Anfrage. Ein Termin für den Stadtball steht bereits: Samstag, 15. Januar. Der Schwarz-Weiß-Ball, den die Stadt im Januar 2010 erstmals nicht gemeinsam mit der Faschingsgesellschaft, sondern unter städtischer Regie ausrichtete, wurde sehr positiv aufgenommen.

Eine Kombination des geplanten Inthronisationsballs der Waldburgia mit dem Stadtball schließt der Bürgermeister aus. "Der Stadtball ist und bleibt ein Schwarz-Weiß-Ball." Ob sich die Waldburgia im Programm des Stadtballes einbringt, möchte er auch davon abhängig machen, "was die Gesellschaft auf die Beine stellt".

hg/Waldkraiburger Nachrichten

Einige Bilder vom Fasching 2009/2010:

Rosenmontagsball Mittergars

Faschingsumzug Mühldorf: Publikum

Rosenmontag in Niederbergkirchen

Faschingsumzug

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser