Quantensprung: Neuer Fahrsimulator bei Prenissl

Waldkraiburg - Die Fahrschule Prenissl hat ihren ersten Fahrsimulator vorgestellt. Künftig sollen alle Fahrschüler damit üben und auch ungewöhnliche Verkehrssituationen austesten.

"Wir sind die erste Fahrschule in Deutschland, die das Training mit dem Fahrsimulator anbietet", sagt Michael Prenissl von der gleichnamigen Fahrschule stolz. Das Modell in Waldkraiburg basiert auf einem echtem Fahrzeug, einem Opel Astra. "Es ist eine Spezialanfertigung. In erster Linie für die Fahrschulausbildung konzipiert, aber auch in Bereichen der Verkehrssicherheit, Alkoholprävention und Tauglichkeitsprüfung einsetzbar", erklärt Kai Foerst von Foerst Driving Simulators aus Köln, der den Fahrsimulator entwickelt hat.

Das Modell besticht durch ein Bewegungssystem, um dem Fahrer ein möglichst realistisches Fahrgefühl zu vermitteln und ein großes Sichtsystem mit einem 180 Grad-Blickwinkel. "Es können viele Ausbildungsszenarien trainiert werden, über die Grundausbildung bis hin zu Gefahrensituationen, wie Wildwechsel oder Kinder, die auf die Straße springen", erklärt Foerst.

Als Hobby-Pilot habe Michael Prennisl mit der Simulationstechnik beim Fliegen schon oft zu tun gehabt. "Dann dachte ich mir, auch beim Autofahren wäre so etwas sinnvoll." Bei einer Event-Veranstaltung traf der Fahrlehrer dann auf Kai Foerst, der den Fahrsimulator für Prenissl schließlich entwickelte.

"Von den Fahrschülern gibt es bis jetzt nur positive Resonanz", freut sich Prenissl, der das Training mit dem Fahrsimulator künftig allen Schülern anbieten will. "Das Modell bietet die idealsten Trainingsbedingungen für Fahranfänger und ist damit ein Quantensprung in den Möglichkeiten den Auszubildenden aktive Sicherheit in der Fahrschule zu bieten."

Anette Mrugala

Rubriklistenbild: © Anette Mrugala

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser