Erfolgreich „von Null auf Triathlon“

+

Waldkraiburg – Es ist geschafft: Seit Anfang des Jahres bereiteten sich sieben Mitglieder der Sparte „Tri and Bike“ auf ihren ersten Triathlon vor.

Ziel war es, sich beim Sprint-Triathlon in Rabenden zu behaupten. Damit war das Projekt „Von Null auf Triathlon“ erfolgreich. Sieben sportliche Waldkraiburger und ihr Trainer Tom Stecher laufen barfuß auf dem Fußballrasen im Jahn-Stadion. Die brütende Hitze stört die ehrgeizigen Neu-Triathleten nicht. Seit Januar haben sich Mitglieder der VfL-Sparte „Tri and Bike“ im Alter zwischen 18 und 52 Jahren in dem Kurs „Von Null auf Triathlon“ vorbereitet, um in Rabenden bei 600 Meter Kraul im Griessee, 28 Kilometer Rennrad und 4,5 Kilometer Lauf neben den alten Hasen ihres Vereins zu glänzen.

Erfolgreich „von Null auf Triathlon“

Zwei konnten es gar nicht erwarten und testeten ihre Leistungen schon vorab beim Triathlon in Waging beziehungsweise Erding: Susi und Sina Czerny. Mutter und Tochter wollten etwas Neues ausprobieren, denn das Laufen reichte den Hobby-Sportlerinnen nicht mehr, nennen sie als Beweggründe, sich „Von Null auf Triathlon“ vorzubereiten. Sportlich waren die 47-Jährige und die 23-Jährige schon immer. Mal hier ein Halbmarathon, mal da ein Stadtlauf. Aber in drei Disziplinen glänzen ist nochmal eine ganz andere Herausforderung.

"Das Training war anspruchsvoll", berichten die zwei Frauen beim Stretching im Jahn-Stadion. Schwimmen und Rennradfahren sei für beide nie ein großes Thema gewesen - heute sind es Lieblingsdisziplinen. Durch den Kraulkurs, den die erfahrenen Schwimmtrainer der Sparte "Tri and Bike" im Peters Bad leiteten, wurde an zehn Abenden das Fundament für eine ordentliche schwimmerische Leistung gelegt, berichtet Trainer Tom Stecher. Parallel standen Woche für Woche nicht nur individuelle Trainingseinheiten in allen drei Disziplinen auf dem Plan sowie gemeinschaftliche Stabilisationsgymnastik, Techniktraining für Fahrrad und Laufen und auch Ausfahrten in verschiedenen Leistungsgruppen. "Wir sind sehr froh, dass wir mitgemacht haben", so die beiden Czernys, die Gruppendynamik reiße einen mit. "Durch das Gruppentraining hat der innere Schweinehund nicht mehr viel zu sagen", lacht Susi. Ihre Tochter nickt zustimmend; das Training tue dem ganzen Körper und auch dem Geist gut. Bis zum Start der ganzen Gruppe in Rabenden konnten die zwei nicht mehr warten. Susi Czerny sicherte sich in Waging Platz zwei ihrer Altersgruppe, wie sie mit breitem Grinsen berichtet. "Ein tolles Erlebnis, sehr gut für das Selbstbewusstsein." Auch ihre Tochter wurde in Erding Zweite ihrer Altersklasse. Das war ein "richtiger Kick". "Ungeduld ist eine weibliche Tugend", neckt sie ihr Trainer Tom Stecher, der früher Pilot bei der deutschen Luftwaffe war. Der 42-Jährige studiert jetzt Sportökonomie und trainiert die Mitglieder von "Tri and Bike" - heute barfuß. "Dadurch eignet man sich keine Fehlstellung des Fußes an und es stärkt die Fußmuskulatur." Jetzt sind Dribbel-Übungen dran - die gehen auf die Waden. "Becken nach vorne, Knie hoch, das hintere Bein durchstrecken", ruft Tom und will, dass seine Schützlinge an Fahrt aufnehmen. Jeder von ihnen hat bereits Wettkampfluft geschnuppert und schmiedet schon neue Pläne für die kommende Saison. Laut Stecher wollen sie längere Strecken in kürzerer Zeit bewältigen. "Sie sind infiziert vom Triathlon-Virus".

kla/Waldkraiburger Nachrichten

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser