Einen eigenen Film als Traum

+

Waldkraiburg - Der Ampfinger Schwerthelm Ziehfreund verwirklicht sich mit „Ach was, vergraben wir sie doch im Garten“ einen Traum. Seit er 16 Jahre alt ist, träumt Schwerthelm Ziehfreund von seinem eigenen Film.

Nun, 22 Jahre später, hat er sich diesen Traum verwirklicht. In 24 Drehtagen, mit viel Liebe zum Detail und jeder Menge persönlichem und finanziellem Einsatz. „Ach was, vergraben wir sie doch im Garten“ ist der Titel des Streifens, der am 31. Oktober im Haus der Kultur in Waldkraiburg zum ersten Mal gezeigt wird. Rund 200 ausgewählte Besucher werden den Schwarz-Weiß-Film zu sehen bekommen.

„Ich hoffe, dass die Resonanz dann so positiv ausfällt, dass wir weitere Aufführungsmöglichkeiten bekommen“, sagt Ziehfreund. Außerdem will der 38-Jährige die DVD an mehrer Filmfestivals schicken: „Ich lasse mich überraschen, was daraus wird.“

Lesen Sie dazu morgen mehr in den Waldkraiburger Nachrichten.

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser