Eine neue Chance für "Chance"

+

Waldkraiburg - 3 lange Tage wurde Chance von seinem Besitzer im Wald angebunden und zurückgelassen. Aber der Rüde hat überlebt - und es geht ihm schon wieder besser.

Ein zutraulicher Hund mit lieben Augen - sehr erstaunlich, bei seiner Vorgeschichte.

"So ein armer Kerl", kommentiert Gabi Irber, Leiterin vom Tierheim Pürten. "Und dabei ist das so ein Lieber - trotz allem, was ihm widerfahren ist!" Es ist tatsächlich unvorstellbar, was immer wieder passiert. "Drei Tage und drei Nächte mit einem Kunststoffseil an einen Baum gebunden, völlig einsam und allein im Wald sitzen und verhungern! Schlimmes Schicksal," so Irber.

Ein Blick auf den Rüden genügt, und man weiß sofort: Der hat einiges durchgemacht. Das Tier ist völlig abgemagert, die Knochen schauen auf eine angsteinflößende Art und Weise hervor. Außerdem hat er ab den Hüftgelenken kein Fell mehr, das Zeichen einer schlimmen Räude. "Aber er hat schon ein bisschen zugenommen und fressen ist seine absolute Lieblingsbeschäftigung," lacht Irber. "Wir müssen ihn schon bremsen, er darf sich erst langsam wieder an das regelmäßige Fressen gewöhnen."

Chance hat kaum Fleisch auf den Knochen.

Aber eine Frage bleibt natürlich offen und steht im Raum:Wer tut einem Lebewesen so etwas an ? Bisher ist der Besitzer noch nicht gefunden. Die Polizei sucht aber auf Hochtouren. "Das ist auch wichtig," so Irber. " Es ist wichtig, ein Exempel zu statuieren. Den Leuten muss gezeigt werden, dass so etwas einfach nicht geht." Aber es ist gar nicht so einfach, herauszufinden, wer das Tier im Waldstück Bichl in Taufkirchen angebunden hat. "Chips und Tattowierungen mit einer eindeutigen Zuweisung der Tieres sind leider immer noch nicht Pflicht", so Irber. "Das wäre zwar wünschenswert, konnte aber bisher noch nicht durchgesetzt werden." Nur, wer mit seinem Tier ins Ausland will, ist zur Kennung verpflichtet.

"Chance wird jetzt erstmal ordentlich von uns aufgepeppelt. Und wenn es ihm dann besser geht, suchen wir eine ganz besonders liebe Familie, bei der Chance seine schlimmen Erfahrungen so schnell wie möglich wieder vergessen kann," verspricht Irber.

Wer Hinweise zum Besitzer des schwarzen Rüden hat, wird gebeten, sich entweder an die Polizei unter 08638-94470 oder ans Tierheim Pürten unter 08638-1460 zu wenden.

Wir werden Chance auf seinem Weg zurück ins Leben weiter begleiten!

ds

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser