Diese Missen suchen noch ihren Mister

+
Juliane Albrecht aus Fürth.

Waldkraiburg - Anwärterinnen für das Amt der Miss Waldkraiburg gibt es bereits genügend. Nur die Männer scheinen sich noch nicht so recht ins Rampenlicht zu trauen. Bewerben Sie sich auf www.waldkraiburger-volksfest.de

Katinka Faustka aus Hemhofen.

Am späten Abend des 10. Juli 2011 wird feststehen, wer die Stadt als Miss und Mister Waldkraiburg für die kommenden zwölf Monate repräsentieren wird. Anwärterinnen für das Amt der Miss Waldkraiburg gibt es bereits genügend. Nur die Männer scheinen sich noch nicht so recht ins Rampenlicht zu trauen.

"Die Männer muss man immer a bissl betteln", bestätigt Maria Eggert von den "Waldkraiburger Nachrichten", die gemeinsam mit Norbert Meindl von der Stadtverwaltung die Wahl jedes Jahr organisiert. Dabei müsse man(n) noch gar nicht zum Mister Waldkraiburg gewählt sein, um richtig Spaß zu haben: "Allein die Proben vor der Show! Da haben die Kandidaten nur mit schönen Frauen zu tun!"

Rebecca Breg aus Waldkraiburg.

Auch was das Alter betrifft, scheinen die Veranstalter es gut mit den Männern zu meinen: Dürfen Frauen maximal 28 Jahre alt sein, können die Burschen süße 39 Lenze zählen, um sich zum schönsten Stadt-Repräsentanten wählen zu lassen. Wer denkt, er dürfe sich nur mit Waschbrettbauch auf den Laufsteg ins große Festzelt wagen, ist ebenfalls falsch gewickelt. "Klar, eine sportliche Figur sollte schon sein", meint Eggert. Aber: "Am wichtigsten ist der Charme, der Schmäh."

Dass es sich bei der Wahl zur Miss und Mister Waldkraiburg nicht um eine Wald-und-Wiesen-Veranstaltung handelt, lässt sich schon allein daran erkennen, was aus den Vorjahressiegern geworden ist. Die Gewinner der ersten Wahl im Jahr 2006 marschierten beide durch in die Wahl zur Miss und Mister Bayern - und gewannen! Und die Gewinnerin aus dem Jahr 2008 schaffte es im Vorjahr in die Schlagzeilen, als sie beim Training zur Wahl der Miss Germany in Ägypten in die Unruhen rund um den Sturz des Präsidenten Hosni Mubaraks geriet. "Die Model-Karriere kann bei uns starten", bringt es Maria Eggert auf den Punkt.

Sina Czerny aus Waldkraiburg.

Doch auch wer nicht so langfristig plant, macht als Gewinner der Wahl keinen schlechten Schnitt: Es gibt eine Lederhose mit Hemd, 500 Euro in bar, Friseurgutscheine, Schmuck, Karten für den Europapark Rust und einen Gutschein für einen Abend im Haus der Kultur samt anschließendem Dinner.

Abschrecken lassen sollten sich die männlichen Bewerber auf keinen Fall vom Titel: Der Mister Waldkraiburg muss nicht zwangsläufig von dort kommen. "Das wär natürlich super, wenn der Beste aus Waldkraiburg oder dem Landkreis ist", meint Eggert. Als offiziell größte Regionalveranstaltung der Miss Germany Corporation und damit als Vorwahl für die Miss-Germany-Wahl sei jedoch klar, dass auch Auswärtige an dem Titel interessiert sind. "In der Vergangenheit haben sich immer die Schönsten durchgesetzt - unabhänig von ihrem Herkunftsort".

Silvia Grabler aus Unterneukirchen.

Das bestätigen auch einhellig die Jury-Mitglieder: "Uns ist wurst, woher die Kandidaten kommen." Bewertungskriterien seien einzig die Ausstrahlung, die Ausdrucksfähigkeit und die Optik: "Der Mann muss kein Bodybuilder sein, er soll einfach eine vernünftige Figur haben." Gleiches gelte natürlich auch für die Frauen.

Dass die Juroren - durchwegs Vertreter regionaler Unternehmen und der Stadt - in den vergangenen sechs Jahren immer richtig lagen, belegt auch die Tatsache, dass die Veranstaltung laut Maria Eggert "von Jahr zu Jahr größer und schöner" geworden ist. Die Kosten lassen sich ohnehin nur noch mithilfe von lokalen Partnern und Sponsoren stemmen. "Mittlerweile liegen wir im hohen fünfstelligen Bereich", verrät Eggert, ohne auf weitere Details eingehen zu wollen.

Hatten die Herren der Schöpfung im vergangenen Jahr noch die Ausrede, wegen der Fußball-WM an der Teilnahme zur Wahl verhindert zu sein, gilt in diesem Jahr: Ran an den Mann! Und wer kein passendes Foto von sich hat - auch kein Problem: Bei Foto Sahlstorfer in Waldkraiburg dürfen sich die Kandidaten kostenlos fotografieren lassen.

Stefanie Zipfer (Waldkraiburger Nachrichten)

Hier können Sie sich bewerben

www.waldkraiburger-volksfest.de

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser