Gymnasium Waldkraiburg bald Ganztagsschule

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Waldkraiburg - Gute Nachrichten für berufstätige Eltern: Auch das Gymnasium Waldkraiburg führt im kommenden Schuljahr die offene Ganztagsschule ein.

Wie Oberstudiendirektor Joachim Hellwig bestätigt, gibt es dann für Schüler der 5. bis 8. Klassen montags bis donnerstags von 13 bis 17 Uhr ein Betreuungsangebot an der Schule.

Um 13 Uhr treffen sich die Schüler zum gemeinsamen Mittagesssen, danach ist eineinhalb Stunden betreute Studierzeit in Gruppen zu je acht bis zehn Schülern, in der sie Hausaufgaben machen, lernen und Übungsaufgaben erledigen können. Daran schließen sich bis 17 Uhr freizeitpädagogische Angebote an: zum Beispiel Sport, Musik; auch die Kirchen haben ihre Bereitschaft erklärt, dafür einen Beitrag zu bringen. Mindestens zwei Nachmittage müssen fest gebucht werden.

Wenn das Doppelabitur vorbei ist, kommt in Waldkraiburg die offene Ganztagsschule, hatte der Schulleiter bei seinem Antritt im Jahr 2009 versprochen. Die Vorbereitungen für das neue Angebot laufen bereits. Kooperationspartner ist die Diakonie Rosenheim. Geleitet wird das Betreuungsangebot von einem Sozialpädagogen oder einer Person mit vergleichbarer Ausbildung. Unterstützt wird die Leitung, etwa bei der Betreuung der Kleingruppen in der Studierzeit, zum Beispiel von Schülern, Eltern oder pensionierten Lehrern. Die Finanzierung ist laut Hellwig geklärt. Die veranschlagten Gesamtkosten von 23000 Euro trägt zum Großteil der Staat (18000). Den Rest schießt der Landkreis zu. Die Eltern müssen nur das Mittagessen bezahlen.

In Großstädten, wo die Nachfrage deutlich größer ist als auf dem Land, gibt es die offene Ganztagsschule an Gymnasien schon seit mehreren Jahren. Waldkraiburg wird das Angebot wie Mühldorf im nächsten Schuljahr einführen. Auch das Gymnasium Gars hat bereits von der Mittagsbetreuung auf die Ganztagsschule umgeschaltet; dort steht ein ganzer Flügel der Schule zur Verfügung. Das ist aufgrund der angespannten Raumsituation in Waldkraiburg derzeit nicht möglich. Man wird auf Klassenräume zurückgreifen müssen.

Wie viele Familien das Angebot wahrnehmen wollen, muss noch ermittelt werden. Einen Anhaltspunkt hat die Schule, seit bei der Schuleinschreibung im vergangenen Frühjahr Eltern von 18 Schülern ihr konkretes Interesse anmeldeten. Nach der neuen Einschreibung und einer Befragung in den Jahrgangsstufen 6 und 7 wird die Schule Klarheit haben.

Ein Informationsabend zu diesem Thema ist für Mittwoch, 6. April, um 19 Uhr in der Aula des Gymnasiums angekündigt.

hg/Waldkraiburger Nachrichten

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser