Bier für Aschauer Sommerfest "schmeckt"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Da spritzt der Schaum bei der Bierprobe: Braumeister Arno Jacobi vom Hofbräuhaus Freising des Grafen Toerring zapft an, Festwirt Hartl Holzhammer (rechts) und Max Balhuber vom Musikverein (links) warten gespannt.

Aschau - Bei der Bierprobe für's Aschauer Sommerfest im Gasthaus Pichlmeier kümmerte sich Braumeister Arno Jacobi vom Hofbräuhaus Freising selbst um das Anzapfen.

Ein kräftiger Schlag, der Schaum spritzte und der Gerstensaft lief in die Krügerl. "Schmecka duad's", sagte Bürgermeister Alois Salzeder und nahm einen kräftigen Schluck.

Mass kostet heuer 6,40 Euro

Die Mass wird 6,40 Euro kosten. Max Balhuber vom Musikverein, dem Veranstalter der Sommerfestes, das von 21. bis 25. Juli, vor der Gemeindehalle stattfindet, übernahm die Begrüßung und stellte das Programm für die fünf gemütlichen Tage vor. "Brotzeit, Bier und Blasmusik" sei das Motto. Das Sommerfest beginnt am Donnerstag, 21. Juli, um 18.30 Uhr mit dem großen Festeinzug mit den Aschauer Vereinen, Böllerschützen aus Annabrunn und etwa dem Radfahrerverein Pürten.

Los geht's beim Pichlmeier und dann am Rathaus vorbei, wo Bürgermeister und Gemeinderat abgeholt werden.

Festwirt bereits zum 15. Mal dabei

Das Festzelt steht an der Gemeindehalle, dort wird Salzeder das Anzapfen vornehmen. Für Stimmung sorgt die Aschauer Blaskapelle. Festwirt ist zum 15. Mal Hartl Holzhammer.

Für die Kinder gibt es einen kleinen Vergnügungspark, die Frauen und Männer können sich am Freitag, 22. Juli, ab 19 Uhr beim Masskrugstemmen oder am Sonntag, 24. Juli, ab 13 Uhr beim Steineheben beweisen. Los geht es bei 150 Kilo.

Lebende Sau wird verlost

Eine große Verlosung findet am Samstag, 23. Juli, ab 21.30 Uhr statt. Der Erlös kommt der Jugendarbeit des Musikvereins Aschau zu Gute. Am Montag, 25. Juli, gibt es noch einmal einen Höhepunkt: Da wird eine lebende Sau verlost.

Bierzeichen gibt es ab sofort bei Georg Ametsbichler oder bei Max Balhuber, auch die Tische können jetzt schon reserviert werden.

kla/Waldkraiburger Nachrichten

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser