Nur bestes Fleisch aus Bayern

+
Im lichtdurchfluteten Stall auf dem Betrieb von Josef Schöberl. Die Block House Topgriller mit (vorne von rechts) VION-Geschäftsstellenleiter Klaus Erber, Eon-Geschäftsführer Thomas Huber und Landwirts-Ehepaar Josef und Christine Schöberl.

Waldkraiburg - "Block House" Mitarbeiter besuchten einen Milchviehbetrieb in Biburg und den Schlachthof in Waldkraiburg.

Der Restaurantbetreiber "Block House" mit Sitz in Hamburg führte für die Spitzengriller seiner Steakhäuser einen Workshop durch und besuchte dabei neben den zur VION Food Group gehörenden Schlachthof Südfleisch Waldkraiburg auch den Milchviehbetrieb von Josef Schöberl.

Generell ging es darum zu sehen wie in Bayern produziert wird, wie Stefan Grobbecker von der Firma "Block House" ausführte. Die 15 Griller kamen aus Restaurants von Stuttgart bis Sylt und haben eine internationale Herkunft. Der Besuch bei Familie Schöberl gab den Spitzengrillern die Möglichkeit einen repräsentativen bayerischen, beziehungsweise deutschen landwirtschaftlichen Rinderbetrieb mit eigener Nachzucht und Futterproduktion kennenzulernen. Sowohl Block House wie VION legen großen Wert auf tiergerechte Haltung und Nachhaltige Bewirtschaftung. Die Entscheidung hierherzukommen machte die seit langem gute Zusammenarbeit zum Standort Waldkraiburg den Meistergrillern, leicht. Wöchentlich werden etwa 20 Tonnen Rindfleisch von der Firma Block House vom Oberbayerischen Schlachthof mit steigender Tendenz, bezogen. Der Besuch hier in Bayern soll den Spitzenköchen zeigen, wo ihr Rohprodukt herkommt und wie die Tiere im Betrieb aufwachsen.

Der Workshop, so Erik Schöttl, Leiter der VION Schlacht- und Zerlegestandorte in Süddeutschland gehöre zur Kundenpflege. Er ermöglicht es den Restaurantfachkräften, als Multiplikatoren den Verbrauchern die Bedeutung der Rasse Fleckvieh näher zu bringen. Das Fleckvieh überzeuge beim Fleisch durchaus mit hoher Marmorierung, so Schöttl. Damit könne mit ihm auch der Kundenwunsch nach Regionalität mit kurzen Wegen, realisiert werden.

Anschließend besuchten die Gäste den Schlachthof Waldkraiburg. Mit diesem Besuch können die Topleute den Weg der Fleischprodukte vom landwirtschaftlichen Betrieb bis zum Restaurant nachvollziehen, ebenso die Rückverfolgbarkeit des Fleisches, erklärte Thomas Huber, Geschäftsführer der Erzeugergemeinschaft Oberbayern. Beim Betriebsbesuch des Rinderbetriebes stand Landwirt Josef Schöberl, den Teilnehmern Rede und Antwort. Die Teilnehmer waren vor allem von den modernen und großen licht- und luftdurchfluteten Ställen beeindruckt.

In Detailfragen ging es anschließend um die Futterzusammensetzung und die Futterproduktion. Auch über die Düngung der Wiesen und Felder erfuhren die Teilnehmer wissenswertes. Die professionelle Betriebsführung durch Josef Schöberl sein erfahrener, ruhiger Umgang mit den Rindern sowie der Betriebsbesuch des Schlachthofes brachten den Block House Mitarbeitern wertvolle neue Eindrücke und Erkenntnisse der modernen bayerischen Land- und Fleischwirtschaft.

re/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser