Bereits über 600 Unterschriften

Waldkraiburg - Bereits über 600 Bürger unterstützen das Anliegen der Wirtschaftsverbände, die beiden Autobahnausfahrten auf Höhe der Stadt "Waldkraiburg", beziehungsweise "Waldkraiburg-West" zu benennen.

Allein die Mitglieder der Aktionsgemeinschaft Handel und Handwerk (AHHW) haben so viele Unterschriften gesammelt, erklärte deren Vorsitzender Willi Engelmann in der Jahreshauptversammlung. 2000 Unterschriften wollen die Initiatoren von Gewerbeverband, Industriegemeinschaft und AHHW erreichen. Noch bis Ende Oktober läuft die Aktion. Ausgefüllte Listen können in der Antonius-Apotheke und im Infocenter der Stadtmarketing GmbH im Rathaus abgegeben werden.

Bürgermeister Siegfried Klika bedankte sich für die Unterstützung der Verbände in diesem Anliegen. Die Stadt habe die Wahlkreisabgeordneten eingeschaltet.

Im Landesentwicklungsplan gelte Waldkraiburg, das an keiner überregionalen Verkehrsverbindung liegt, als "besonders zu förderndes Mittelzentrum". Die Benennung der Autobahnausfahrten sieht er gewissermaßen als Nagelprobe, ob das gilt oder nur auf dem Papier steht. Er sei zuversichtlich, so der Bürgermeister, dass es zu einer Lösung im Sinne der Stadt kommt.

hg/Waldkraiburger Nachrichten

Lesen Sie hierzu auch:

Waldkraiburg liegt doch an der Autobahn

Waldkraiburg statt Söllerstadt

Entscheidung fällt in Anhörungsverfahren

Rubriklistenbild: © re

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser