Ein sinnliches Feuerwerk der Weiblichkeit

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ein Highlight der Show: der Regentanz.

Waldkraiburg - Schöner kann eine Zeitreise nicht sein: Mit zahlreichen Tänzerinnen tanzte Brigitte Englert vom alten Ägypten bis in die Gegenwart.

Pharaonen, Inderinnen, Musen, Zigeuner, Amazonen und Beduinen - Schon immer wusste das weibliche Geschlecht seine Reize einzusetzen und die Herren der Schöpfung zu verführen. Das wurde in der Bauchtanzshow von Brigitte Englert "Und ewig lockt das Weib" im Haus der Kultur deutlich. Klar wurde ebenso, dass Bauchtanz mehr ist als ein wenig mit der Hüfte zu wackeln, was die Tänzerinnen aber natürlich trotzdem perfekt beherrschten.

Bauchtanzshow Haus der Kultur

40 Frauen, 25 Kinder und zehn Männer haben am neuen Bühnenspektakel der bekannten Tanzkünstlerin Englert mitgewirkt. Zwei Jahre hat das Team gebraucht, um die bauchgetanzte Zeitreise auf die Bühne zu bringen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Während "Drei Nächte im Harem", das die Truppe 2008 zum Besten gab, eine Geschichte erzählte, fügen sich in "Und ewig lockt das Weib" viele Fragmente aneinander. So durften die Zuschauer eine Heilung mit Schamanin und Geistern miterleben, einen Streifzug durch die griechische Mythologie machen und einen Regentanz hautnah miterleben.

In rund 200 Kostümen präsentierten die Tänzerinnen die Choreografien, die allesamt dem kreativen Kopf von Brigitte Englert entsprungen sind. "Der Tanz ist bei mir allgegenwärtig, ich choreografiere sogar teilweise nachts, da hab ich bessere Ideen", lacht Englert. Vom Publikum im Haus der Kultur gab es trotz nicht gefülltem Saal tosenden Applaus. "Eine neue Show ist erst einmal nicht in Planung", so die Tanzkünstlerin. Wer "Und ewig lockt das Weib" noch sehen möchte, hat dazu noch am 16. Oktober in Traunreut und am 23. Oktober in Burgkirchen Gelegenheit.

Anette Mrugala

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser