Ballettklassik vom Feinsten

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Waldkraiburg - Fasziniert hafteten die Blicke der Zuschauer im Haus der Kultur an den Tänzern des Musiktheater Kiew. Mit "Der Nussknacker" begeisterten die weiblichen und männlichen Ballerinas nicht nur eingefleischte Ballett-Fans.

Gekonnte Pirouetten, elegante Sprünge, bezaubernde Hebefiguren, unglaubliche Verrenkungen, glitzernde Kostüme und traumhaft schöne Musik - nur ein paar Punkte, die dazu beigetragen haben, dass "Der Nussknacker" des Musiktheaters Kiew beim Publikum im Haus der Kultur für freudigen Applaus und Begeisterung sorgte.

Rund 60 Tänzer waren an der Aufführung beteiligt. "Sie müssen eine harte Ausbildung absolvieren", berichtet Florentina Trica, die Tournee Koordinatorin der Truppe. "Ein Tänzer studiert acht Jahre lang. Mit 18 Jahren ist man bühnenreif. Man schließt viele Prüfungen ab und wird aussortiert." Das harte Training der Ballerinas hat sich aber gelohnt, wie der lange und laute Applaus am Ende des Stücks bewies.

Das bekannte Ballettmärchen "Der Nussknacker" erzählt von einem hölzernen Nussknacker, der sich in einen schönen Prinz verwandelt. Allerdings nur in Klaras Traum.

Ballett "Der Nussknacker" im Haus der Kultur

Anette Mrugala

Rubriklistenbild: © Anette Mrugala

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser