Seit 47 Jahren bayerisch gemütlich

+
Beim Aschauer Sommerfest geht es bayerisch zu. Unser Bild zeigt das Steinheben im Festzelt. Mitmachen kann hier jeder.

Aschau - "Brotzeit, Bier und Blasmusik" ist das altbewährte Motto der Veranstalter des Aschauer Sommerfestes - dem Musikverein Aschau und der Brauerei Ametsbichler.

Vom 19. bis 23. Juli warten die Aschauer mit fünf Tagen bayerischer Gemütlichkeit auf. Los geht's am Donnerstag um 18.30 Uhr mit dem Einzug der Aschauer Ortsvereine, den Böllerschützen aus Annabrunn, dem Radfahrverein Pürten und den Vertretern der Gemeinde. Man trifft sich vor dem Gasthaus Pichlmeier, um gemeinsam zum Festplatz Richtung Mehrzweckhalle zu marschieren, wo Bürgermeister Alois Salzeder traditionell dem Bieranstich übernimmt. Für Stimmung sorgt am Tag der Nachbarn und Vereine die Aschauer Blaskapelle. Am Freitag, 20. Juli, ist der Tag der Betriebe. Ab 17 Uhr wird ausgeschenkt und ab 19 Uhr sorgen Sepp Eibelsgruber und seine Freunde der Blasmusik für Unterhaltung. Zwischen 19 und 23 Uhr findet die offene Ortsmeisterschaft für Damen und Herren im Masskrugstemmen im Zelt statt. Es gibt keine Startgebühr; jeder kann mitmachen. Außerdem haben die Aschauer Goaßlschnalzer ihren Auftritt.

Am Samstag, 21. Juli, beginnt das Programm um 14 Uhr: da findet der Altennachmittag der Gemeinde mit der Aschauer Jugendkapelle statt. Um 19 Uhr gibt die Aschauer Blaskapelle ihr Festkonzert und der Musikverein verlost attraktive Preise, etwa ein 100-Liter-Fass Bier und Tankgutscheine. Der Erlös aus der Aktion kommt der Jugendarbeit des Musikvereins zu Gute. Die Jungmusiker verkaufen die Lose zu je 50 Cent.

Um 20.30 Uhr marschiert der Schweizer Trychlerverein "Urchigi Ämmätter" durchs Zelt und gibt was auf die Ohren mit seinen gehämmerten, großen Kuhglocken.

Der Sonntag, 22. Juli, steht unter dem Motto "lautsprecherfreier Tag". Los geht es um 10 Uhr mit dem traditionellen Frühschoppen im Festzelt mit der Blaskapelle Buchbach und die Trychler treten auch noch einmal auf.

Die Aschauer Orstmeisterschaft im Steinheben beginnt ab 13 Uhr. Es gibt auch eine Gästeklasse; eine Startgebühr wird nicht fällig. Bis 11 Uhr kann sich jeder, der 150 Kilo heben will, anmelden und bis zu 50 Euro gewinnen.

Verschiedene Blaskapellen treffen sich ab 14 Uhr zur Tischmusik und es werden kostenlose Kutschenfahrten für die ganze Familie angeboten. Das Stimmungszepter übernehmen um 18 Uhr die Mühldorfer Musikanten.

Das Fest klingt am Montag, 23. Juli, aus. Bier wird ab 17 Uhr ausgeschenkt und ab 19 Uhr spielt die Blaskapelle Aschau noch einmal auf. Eine Verlosung verspricht zum Abschluss tolle Preise, etwa eine lebende Sau und weitere Sachpreise.

Der Bierpreis hat sich zum Vorjahr nicht erhöht. Die Mass vom Hofbräuhaus Freising des Grafen Toerring ist für 6,40 Euro zu haben.

kla/Waldkraiburger Nachrichten

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser